Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

1. Baumpflanzaktion im neuen Jahr/ Projekt „Bäume für Sömmerda“ verzeichnet bereits zehn gepflanzte Bäume dank Sparkasse Mittelthüringen

13.01.2021

Die Sömmerdaerinnen und Sömmerdaer können sich dank der Sparkasse Mittelthüringen nun über weitere sieben neu gepflanzte Bäume in der Stadt freuen. Im November rief die Stadtverwaltung das Projekt „Bäume für Sömmerda“ ins Leben, um die Lebensqualität in der Kreisstadt zu erhöhen. Dabei können sich Bürgerinnen und Bürger nachhaltig für das Stadtgrün mittels einer Spende einbringen.

Als erster großer Spender meldete sich die Sparkasse Mittelthüringen. Das RegionalCenter Sömmerda investierte in insgesamt zehn Bäume im Wert von insgesamt 5.000 Euro (einschließlich dreijähriger Fertigstellungs- und Entwicklungspflege) für das Stadtgrün. Im Dezember wurden bereits drei Japanische Schnurbäume beim Wohngebiet „Am Bürgergarten“ gepflanzt. Zum Pflanztermin der weiteren sieben Bäume trafen sich Bürgermeister Ralf Hauboldt, Lena Kob vom Stadtmarketing, Julia Becker von der Abteilung Umwelt, Bau- und Umweltamtsleiter Ulrich Braem mit Silvia Kraushaar, Regionaldirektorin für alle Sparkassen-Filialen in Sömmerda und im Landkreis, sowie vier Mitarbeitern vom städtischen Betriebshof am 12. Januar zuerst in der Albert-Schweitzer-Straße und anschließend bei der Schwimmhalle.

Die Albert-Schweitzer-Straße wurde um zwei Vogelkirschen, eine Eiche und eine Ulme erweitert. Bei der Schwimmhalle wachsen dagegen nun drei neue Krim-Linden. Die Vogelkirsche blüht im April weiß und ist im Herbst rot belaubt. Besonders an ihr sind die nicht giftigen Früchte, die sie trägt. Diese ähneln einer Süßkirsche und sind deswegen sehr insekten- und vogelfreundlich. Die Baumarten Ulme und Eiche sind sich in ihrem dominanten Wuchs und der damit einhergehenden herrschaftlichen Erscheinung sehr ähnlich. Ulmen werden bis zu 400 Jahre alt, Eichen schaffen dagegen 600. Bei den drei Krim-Linden, die an der Schwimmhalle gepflanzt wurden, handelt es sich vermutlich um Hybridformen aus der Winter-Linde und der Schwarzmeer-Linde. Diese Baum-Art ist in Europa und Vorderasien beheimatet.

„Wir freuen uns, dass neben der großzügigen Spende der Sparkasse Mittelthüringen das Projekt ‚Bäume für Sömmerda‘ so gut nachgefragt wird. In nächster Zeit wird es noch einige Baumpflanztermine geben“, bedankt sich Ralf Hauboldt nochmal für die zehn von der Sparkasse gespendeten Bäume und freut sich auf die weiteren Termine innerhalb des Projektes. Alle Informationen zu dem Projekt „Bäume für Sömmerda“ sind unter https://www.soemmerda.de/leben-wohnen/leben-in-soemmerda/wohnen-in-soemmerda/natur-und-baumschutz zu finden.

Weitere Meldungen

Ein gemaltes Fantasiehaus in Form eines Pilz mit einer grünen Tür

Bühnenprogramm und Aktionen für abwechslungsreichen Nachmittag

Vekehrsschild welches über 30er Zone informiert. Rot weißer Kreis mit schwarzer Ziffer 30 auf einer Straße. Im Hintergrund sind Bäume verschwommen erkennbar.

Errichtung einer 30er Zone

Abgebrochener gesunder dicker Ast der von einem Baum hängt

Hinweis zu Grünastbrüchen

Ein Sperrschild: rundes Verkehrszeichen mir rotem Rand und weiß ausgefüllt

Unerlaubte Befahrung / Aufstellung von Verkehrspfosten

Ein Banner mit einer modellhaft dargestellten Kinderstadt in bunten Farben hängt an einem der Bauzäune.

Auf dem Gelände wird Kinderstadt errichtet

Blick durch Blumen auf die Bronzeskulpturengruppe auf dem Obermarkt in Sömmerda.

Jeden letzten Samstag im Monat

Ein Schaufenster, in dem rote und weiße große, künstliche Blumenblüten hängen.

Von Souvenirs bis hin zum Buch

Wasserfontäne in einem Schwimmbad

Zahlreiche Attraktionen am Sonntag

Zwei Frauen stehen vor einem Pfeiler in der Bibliothek, an dem Urkunden hängen. Eine von ihnen hält mit beiden Händen eine weitere Urkunde.

Nach jüngster bundesweiter Anerkennung nimmt Team Anlauf für Thüringer Bibliothekspreis