Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Beiräte und Gremien

In Sömmerda gibt es das Kinder- und Jugendparlament und den Seniorenbeirat.

Kinder- und Jugendparlament

Neues Kinder- und Jugendparlament hat Arbeit aufgenommen
Gremium bringt sich mit Ideen, aber auch Wünschen ein

Das mittlerweile dritte Kinder- und Jugendparlament der Stadt Sömmerda hat sich am 03. April 2017 konstitiuert und seine Arbeit aufgenommen. In der laufenden Legislatur bis März 2019 sind Ideen, Vorstellungen und Wünsche der Jungparlamentarier in Sachen weiterer Stadtenwicklung gefragt. Für ihren ehrenamtlichen Job erhielten sie von Bürgermeister Ralf Hauboldt ihre Ernennungsurkunden und wählten den neuen Vorstand. Angeleitet und unterstützt werden die Kinder des KJP in ihrer Arbeit vom Bürgermeister, von der Stadtverwaltung sowie dem Thepra-Stadtteilmanagement.

Das KJP bildet eine Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen von der 4. bis zur 11. Klasse und wird in allen Schulen der Stadt Sömmerda für jeweils zwei Jahre gewählt. Das Parlament der Wahlperiode 2017 - 2019 zählt 21 Mitglieder und 9 Stellvertreter.

Die Kinder und Jugendlichen der Stadt Sömmerda sollen im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung die Möglichkeit haben, sich selbst stärker in das Geschehen in ihrer Stadt einzubringen und es mitzugestalten. Besonders Bürgermeister Ralf Hauboldt setzte sich dafür ein, dass zu diesem Zweck ein Kinder- und Jugendparlament (KJP) in Sömmerda ins Leben gerufen wurde. Die Mitglieder vertreten die Interessen der Kinder sowie Jugendlichen und arbeiten zugleich als Vermittler zwischen den Kindern und Jugendlichen in Sömmerda und den Institutionen der Stadt.

Ziel der Arbeit des KJP der Stadt Sömmerda ist es, Anregungen zu Neuerungen und Verbesserung der Situation der Kinder sowie Jugendlichen der Stadt zu erarbeiten und geeignete Maßnahmen vorzuschlagen, damit die Stadt noch stärker auf deren Bedürfnisse eingehen kann.

Neues Kinder- und Jugendparlament hat Arbeit aufgenommen
Gremium bringt sich mit Ideen, aber auch Wünschen ein

Das mittlerweile dritte Kinder- und Jugendparlament der Stadt Sömmerda hat sich am 03. April 2017 konstitiuert und seine Arbeit aufgenommen. In der laufenden Legislatur bis März 2019 sind Ideen, Vorstellungen und Wünsche der Jungparlamentarier in Sachen weiterer Stadtenwicklung gefragt. Für ihren ehrenamtlichen Job erhielten sie von Bürgermeister Ralf Hauboldt ihre Ernennungsurkunden und wählten den neuen Vorstand. Angeleitet und unterstützt werden die Kinder des KJP in ihrer Arbeit vom Bürgermeister, von der Stadtverwaltung sowie dem Thepra-Stadtteilmanagement.

Das KJP bildet eine Interessenvertretung der Kinder und Jugendlichen von der 4. bis zur 11. Klasse und wird in allen Schulen der Stadt Sömmerda für jeweils zwei Jahre gewählt. Das Parlament der Wahlperiode 2017 - 2019 zählt 21 Mitglieder und 9 Stellvertreter.

Die Kinder und Jugendlichen der Stadt Sömmerda sollen im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung die Möglichkeit haben, sich selbst stärker in das Geschehen in ihrer Stadt einzubringen und es mitzugestalten. Besonders Bürgermeister Ralf Hauboldt setzte sich dafür ein, dass zu diesem Zweck ein Kinder- und Jugendparlament (KJP) in Sömmerda ins Leben gerufen wurde. Die Mitglieder vertreten die Interessen der Kinder sowie Jugendlichen und arbeiten zugleich als Vermittler zwischen den Kindern und Jugendlichen in Sömmerda und den Institutionen der Stadt.

Ziel der Arbeit des KJP der Stadt Sömmerda ist es, Anregungen zu Neuerungen und Verbesserung der Situation der Kinder sowie Jugendlichen der Stadt zu erarbeiten und geeignete Maßnahmen vorzuschlagen, damit die Stadt noch stärker auf deren Bedürfnisse eingehen kann.

 



    Ansprechpartner:
    Stadtverwaltung Sömmerda
    Julia Ansorg
    Telefon: 03634 350-101
    E-Mail:j.ansorg(at)stadt.soemmerda.de

    Mitglieder des Kinder- und Jugendparlaments (2017 - 2019):

    Vorstand

    • Simeon M. Reimer (Vorsitzender)
    • Mo Tillmann Schröpfer (Stellvertreter)
    • Maria Diethold (Stellvertreterin)
    • Isabel Kant (Beisitzerin)
    • Jakob Mucke (Beisitzer)

    Mitglieder

    • Oskar Mucke
    • Max Röder
    • Emely Schunk
    • Pascal Raßmann
    • Marie-Sophie Schinköthe
    • Mara Joli Richter
    • Klara-Marie Benad
    • Nils Schönewerk
    • Tyron Fleissner
    • Maximilian Göring
    • Lotta Kühne
    • Summer-Marie Schmidt
    • Lilli Marie Eberhardt
    • Julien-Jeremy Stieler
    • Nicola Katharina Ende
    • Anna Thal
    • Jolina Maliqi

    Seniorenbeirat

    Seniorenbeiräte existieren bundesweit. Sie arbeiten ehrenamtlich, in vielen größeren Städten Thüringens bereits seit vielen Jahren.

    In Sömmerda wurde das Gremium Seniorenbeirat auf Initiative von Bürgermeister Ralf Hauboldt im Jahr 2013 wieder neu gegründet. Die Mitglieder des Seniorenbeirates werden auf Vorschlag der in der Stadt Sömmerda tätigen Vereine, Verbände und Vereinigungen einschließlich der in der Liga  der Freien Wohlfahrtspflege vertretenen Organisationen, die gemäß ihrer Satzung die sozialen, kulturellen, gesundheitlichen, wirtschaftlichen, sportlichen und sonstigen Interessen der Senioren wahrnehmen, durch den Stadtrat für die Dauer der Wahlperiode des kommunalen Gremiums gewählt.

    Weitere Interessenten für die ehrenamtliche Arbeit im Seniorenbeirat sind herzlich willkommen. Interessierte können sich jederzeit an den Seniorenbeirat wenden.

    Aufgabe des Seniorenbeirates ist es, Ansprechpartner für die Seniorinnen und Senioren in Sömmerda und den Ortsteilen zu sein; die Stadt Sömmerda in den Senioren betreffenden Fragen zu beraten; Stellungnahmen und Empfehlungen zu erarbeiten sowie den Erfahrungsaustausch zwischen den Trägern der Seniorenarbeit zu unterstützen.

    Um die Legitimation dieser Arbeit zu erhöhen, wurde der bestehende Aufgabenplan in eine Satzung umgewandelt und die Mitglieder des Seniorenbeirates am 23. April 2015 durch den Stadtrat gewählt.

    Mitglieder des Seniorenbeirates

    Institution

    Name

    Vorsitzende SeniorenbeiratGudrun Hintermeier
    Pro Seniore Residenz Sömmerda/stellvertretender VorsitzenderThomas Hohmann
    Schutzbund der SeniorenHelga Deckert
    Evangel. Regionalgemeinde SömmerdaUrsula Paetzold
    Kathol. Gemeinde St. Franziskus von AssisiPeter Klose
    THEPRA-Kreisverband Sömmerda e. V.Steffi Goldschmidt
    ASB-Kreisverband Sömmerda e. V.Julia Naumann
    DRK-Kreisverband Sömmerda e. V.Monika Christoph
    DGB-Kreisverband SömmerdaPeter Hintermeier
    Sozialverband VdK, Ortsverband SömmerdaK.-Heinz Bethge
    Talisa-Begegnungsstätte StadtteiltreffBirgit Günther
    IGM-AGA Region SömmerdaGertraud Förster

    Als ständige Gäste werden zu den Seniorenbeiratssitzungen Bürgermeister Ralf Hauboldt sowie Frau Nadstawek, Abteilungsleiterin Soziales, eingeladen.

    Ansprechpartnerin beim Seniorenbeirat:
    Gudrun Hintermeier
    Tel.: (03634) 601067

    Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung Sömmerda:
    Frau Nadstawek
    Tel.: (03634) 350 250    Fax: (03634) 350 280

    Seniorenratgeber als Wegweiser

    Gemeinsam haben die Stadtverwaltung Sömmerda, der Seniorenbeirat der Stadt Sömmerda und das Landratsamt einen Seniorenratgeber für die Stadt und den Landkreis Sömmerda herausgebracht. Die Broschüre soll als Wegweiser für ältere Menschen und deren Angehörige dienen. Sie informiert beispielsweise  über Wohnen im Alter, gibt einen Überblick über  das Angebot an medizinischer Betreuung, über Beratungsstellen sowie Hilfsangebote bei Pflegebedürftigkeit und benennt Ansprechpartner. Zudem  ist im Seniorenratgeber eine Auswahl an Freizeitmöglichkeiten aufgeführt.

    Terminplan des Seniorenbeirates 2019

    Seniorensprechstunde

    04.06.2019   Beratungsraum Kultur/Sport, Poststraße 1
    06.06.2019Informationsstand auf dem Markt (An der Uhr)
    02.07.2019Sitzungssaal des Rathauses, Marktplatz 3-4
    06.08.2019Beratungsraum des Bauamtes, Marktplatz 1-2
    03.09.2019Beratungsraum des Bauamtes, Marktplatz 1-2
    17.09.2019V. Seniorenforum, Bürgerzentrum "B.v.S", Str. der Einheit 27
    01.10.2019Beratungsraum des Bauamtes, Marktplatz 1-2
    05.11.2019Beratungsraum des Bauamtes, Marktplatz 1-2
    03.12.2019Beratungsraum des Bauamtes, Marktplatz 1-2