Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Innenhof des Dreyse-Hauses und Rosengarten bald mit noch mehr Gemütlichkeit und Komfort

Weg mit den starren Bänken, her mit den Hängematten und Liegestühlen. Schon die Umgestaltung des Lesecafés der Stadt- und Kreisbibliothek kam sehr gut bei den Besuchern der Bibliothek an. Jetzt soll auch der Außenbereich inklusive Rosengarten zur Nutzung während der Öffnungszeiten und für kulturelle Veranstaltungen besser bzw. gemütlicher ausgestattet werden.

So sollen der sogenannte Historische Rosengarten und der Innenhof des Dreyse-Hauses durch gemütliche Lounge-Möbel, eine Hollywood-Schaukel, verschiedene Liegestühle und Hängematten sowie durch ein Sonnensegel zu attraktiven Aufenthaltsorten werden.

Doch so eine Anschaffung ist kostspielig. Der Investitionsbedarf der neuen Gartenmöbel liegt insgesamt bei 3.600 Euro. Die Mitarbeiterinnen der Stadt- und Kreisbibliothek nutzten die Möglichkeit, eine Förderung in Höhe von 75 Prozent der Investitionssumme aus dem Soforthilfeprogramm „Vor Ort für Alle“ zu beantragen. Primär geht es in dem Soforthilfeprogramm  um die Modernisierung der Bibliotheken und diese als „Dritte Orte“ auch im ländlichen Raum zu stärken. Das Soforthilfeprogramm wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ gefördert. Die Mittel hierfür stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Die Höhe der beantragten Förderungssumme liegt somit bei 2.700 Euro. Die restlichen 900 Euro finanziert die Stadt- und Kreisbibliothek aus Eigenmitteln. 

Um sich selber von der derzeitigen Situation und den Gegebenheiten in der Sömmerdaer Stadt- und Kreisbibliothek zu überzeugen und um dem Fördermittelantrag quasi mündlich nochmal  zuzustimmen, stattete Christoph Matschie, Mitglied des Deutschen Bundestages, der stellvertretenden Bibliotheksleiterin Beatrice Fischer sowie Christian Karl, 1. Beigeordnete des Bürgermeisters, einen Besuch ab. Beatrice Fischer führte die Gäste durch das gesamte Bibliotheksgebäude, erläuterte die Arbeitsweise und beschrieb, was mithilfe der Fördermittel realisiert werden soll.

„Die Sömmerdaer Bibliothek ist sehr schön und für mich ist eine Bibliothek immer auch ein bisschen zuhause, da ich als Kind dort sehr viel Zeit verbracht habe“, schwelgt Christoph Matschie in Erinnerungen und erfreut sich der guten Organisation der Sömmerdaer Bibliothek. Auch das digitale Bibliotheksprogramm, das mit den 15 weiteren Bibliotheken im Landkreis verbunden ist, beeindruckte den Bundestagsabgeordneten sehr.

Christian Karl bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen für die tolle und kreative Arbeit in der Bibliothek. „Besonders Lobenswert ist die Ausgestaltung verschiedenster Veranstaltungen oder der spontan eingeführte Lieferservice während der Bibliotheks-Schließung in der Corona-Zeit“, so Christian Karl. Sein Dank galt ebenfalls Christoph Matschie für die finanzielle Unterstützung und die damit verbundene Erhöhung der Attraktivität der Bibliothek.

„Geplant ist, den Rosengarten mit seinen neuen Möbeln und Accessoires im Frühjahr zu präsentieren“, freut sich Beatrice Fischer auf mehr Gemütlichkeit und Komfort im Außenbereich ihres Arbeitsplatzes. 

 

Weitere Meldungen

Haupt- und Finanzausschuss tagt am 05. November

Ersatzneubau Mischwasserkanal / Informationen für Anlieger

Veranstaltung am 07. November mit Pianist Ronald Uhlig fällt aus

Nächste reguläre Ausgabe erscheint am 11. November

Hinweise zum Verwaltungsablauf, zu Maßnahmen und Hilfen

Im offenen Bereich kann bis Ferien-Ende nicht mehr gespielt werden

Regelung gilt vorläufig bis 01. November

Bereiche in Frohndorfer Straße und auf Gartenberg betroffen