Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Was wäre Sömmerda ohne Geschäfte?

Sömmerdas Innenstadt ohne Geschäfte? Mit ihrer über zwei Tage dauernden und noch bis heute Abend laufenden Verdunklungsaktion der Schaufenster haben Innenstadthändler ein solches Szenario in den Raum gestellt.

Gemeinsam wollen sie mit der Aktion wachrütteln und zum Nachdenken darüber anregen, was passieren würde, wenn mehr und mehr über den Online-Handel oder auswärts eingekauft wird, informierten sie heute bei einer Zusammenkunft. Die Aktion, an der sich 23 Innenstadthändler beteiligten, stand unter dem Motto "Einkaufen vor Ort - Wir geben Sömmerda ein Gesicht".

Mit der Aktion haben Innenstadthändler ein sichtbares Zeichen gesetzt, so Bürgermeister Ralf Hauboldt. Es sei wichtig, den örtlichen Handel zu stärken. Von seiten der Händler wurde auch auf die Unterstützung des Vereinslebens durch ansässiger Händler und Handwerker verwiesen. Auch das würde wegfallen, wenn Geschäfte oder Handwerksbetriebe schließen müssten.

Ab morgen sind die verhangenen Schaufenster wieder sichtbar und bereiten sich 40 Innenstadthändler auf die Aktion "Heimat shoppen" am 13./14. September vor. Dann erwarten sie die Kunden mit verschiedenen extra Aktionen.

Weitere Meldungen

Baustart für Übergabeschacht in Tunzenhausen mit symbolischen Spatenstich gefeiert

Andenken können auch zu Weihnachten verschenkt werden

Großeltern und Enkel beim Projekt von Universität Jena und Museum zu antiker Esskultur dabei

 

Technisches Produktdesign aus Sömmerda trifft auf DDR-Mode

Sperrung in Bahnhofstraße, Einmündung Straße Am Rothenbach

Böblinger Platz wurde zum Mittelpunkt für interkulturelles Miteinander

Über 400 Teilnehmer starteten beim Benefizlauf

Mögliche Einschränkung der Trinkwasserversorgung im Ohra- Fernwassergebiet des Trinkwasserzweckverbandes „Thüringer Becken“