Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Stadtmauerturm 3 erhielt neues Ausstellungssystem

Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.
Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.
Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.
Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.
Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.
Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.
Moderne Ausgestaltung des Stadtmauertürmchens 3.

Anpassbare Regalsysteme, moderne Vitrinen, eine neue Beleuchtung – der Stadtmauerturm Nummer 3 präsentiert sich in seinem Inneren zeitlos modern. Das von der Stadt in Auftrag gegebene neue Ausstellungssystem eröffnet für künftige Schauen vielfältige neue Möglichkeiten.

Unter anderem deshalb, weil es nicht starr, sondern flexibel ist und sich damit den sich ändernden Gegebenheiten bei verschiedenen Ausstellungen anpassen kann, so Stefan Schmidt, Abteilungsleiter Kultur, Tourismus und Jugendarbeit in der Stadtverwaltung. Kreativ umgesetzt hat das neue Ausstellungssystem das noch junge Sömmerdaer Unternehmen „Wunschkiste“.

Zum Einsatz wird das neue System in Turm 3 – so ist es geplant – erstmals bei einer Ausstellung im März kommen. Gestaltet wird sie gemeinsam vom Heimat- und Geschichtsverein Sömmerda und dem Historisch-Technischen Museum zum Thema altes Handwerk in Sömmerda.

Insgesamt sechs Stadtmauertürme und ein Torturm stehen heute entlang der Stadtmauer – eine der am besten erhaltenen in Thüringen und bei ihrem Bau 1589-1595/96 Ausdruck der Wehrhaftigkeit der Ackerbürgerstadt. Längst dienen sie nicht mehr kriegerischen, sondern kulturellen und touristischen Zwecken, wofür sie die Verwaltung zur Nutzung an verschiedene Vereine der Stadt übergeben hat. Eine der Maßgaben dabei: Zu großen städtischen Veranstaltungen sollen die Türme für Besucherinnen und Besucher geöffnet sein. Und bei Stadtführungen werden sie nach Bedarf auch mit Begehungen einbezogen.

Dass die Stadtmauertürme mittlerweile fast alle bespielt werden, hat sich mit dem Thüringentag im Juni 2019 in Sömmerda ergeben. Damals stand jeder der Türme den Besucherinnen und Besuchern offen, präsentierten dort verschiedene Vereine und Institutionen sich selbst und zugleich Sömmerdas Geschichte. Das kam bei den Besuchern gut an und hatte Nachhall.

Gegenwärtig nutzen die Stadtmauertürme unter anderem der Feuerwehrverein, der Verein Kultur im Sinn, die Rohrborner Dorfgemeinschaft und die IG Absolventen. Ein weiterer der Türme soll als Märchenturm ein Höhepunkt der geplanten Kinderstadtführung „Märchenhaftes Sömmerda“ werden.

 

Im Frühjahr soll es seitens der Stadtverwaltung eine Begehung aller Türme geben. Bei dieser wird aufgenommen, wo eventuell an oder in den Türmen Sanierungsbedarf besteht.

Ideen für die Nutzung des einen oder anderen Stadtmauerturms gibt es noch einige, so Stefan Schmidt. Die Realisierung sei aber immer auch eine Kostenfrage.

Weitere Meldungen

Kundencenter der SEV und neue Räume des Eigenbetriebes „Abwasser Sömmerda“ übergeben

Sömmerdaer Sportlerball vereinte Auszeichnungen und attraktives Showprogramm

Zahlreiche Besucher infomierten sich rund um das Thema Klima und Umwelt / Schülerinnen und Schüler nutzten die vielen Mitmach-Aktionen

Gedenken an die Opfer der Märzkämpfe vor 100 Jahren

Schecks aus Erlös des Neujahrskonzertes an Faschingsclub Rot-Weiß und Singgemeinschaft Schillingstedt übergeben

Bürgermeister hatte bei seinem Besuch Pfannkuchen im Gepäck

Trotz Verteidigung: Schlüssel und Kasse gingen in die Hände des FCR

23. Computerwettbewerb im SFZ / Anmeldung läuft

Seniorenbeirat tritt am 05. März zusammen