Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Stadt- und Kreismusikschule feierte 30-jähriges Jubiläum

13.09.2021

Am 10. September beging die Stadt- und Kreismusikschule „Wilhelm Buchbinder“ ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Konzert. Dabei boten Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule eine abwechslungsreiche Reise im Kammermusiksaal in der Langen Straße.

Neben Bürgermeister Ralf Hauboldt durfte sich die Leiterin der Musikschule, Susanne Kaselow, auch über den Besuch von Klaus Vanderheyden freuen. Dieser war während der Gründung der städtischen Musikschule, am 20. September 1991, am Weltkindertag, der amtierende Bürgermeister der Kreisstadt und trug maßgeblich zur Gründung bei. Auch kontaktierte die Musikschulleiterin vorab die damalige Leiterin der Abteilung Kultur, Christina Kubitz. Sie konnte der Einladung zum Konzert leider nicht folgen und gratulierte dem aktuellen Musikschul-Team per Mail. Einige Auszüge der Glückwünsche verlas Susanne Kaselow in ihrer Eröffnungsrede zum Konzert.

„Von den aktuellen Lehrern gibt es ein Urgestein, das seit der Musikschulgründung sein musikalisches Wissen den Schülerinnen und Schülern vermittelt“, verwies Susanne Kaselow auf Hans Raths, der ebenfalls an dem Abend sein Können auf Saxophon und Flöte zeigte.

Alle Gäste lauschten dem Musikschul-Team, das gekonnt mit Gitarre, Klavier, Trompete, Akkordeon sowie weiteren Instrumenten und natürlich Gesang verschiedene musikalische Epochen durchstreifte.

Zum Abschluss bedankte sich Ralf Hauboldt für das Engagement der Musikschullehrerinnen und –Lehrer und war über die gezeigte musikalische Qualität sehr erfreut. „Gelegentlich liegen die neuen Honorarverträge der Musikschullehrerinnen und Lehrer bei mir auf dem Tisch. Nun durfte ich mit eigenen Augen und Ohren erleben, dass die musikalische Ausbildung der Schülerinnen und Schüler in sehr guten Händen ist“.  

Weitere Meldungen

rot-weiß gestreifte Sperrbake

Ein Bereich ist ab 14. November 2022 nicht befahrbar

Das Gräberfeld Deutsche Kriegsgärber 1941-1945 auf dem Sömmerdaer Friedhof. Auch hier findet das Gedenken statt.

Vertreter der Patenkompanie am 13. November dabei / Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Die Gästeführer:innen eingerahmt vom Tourismusverbandsvorsitzenden, Bürgermeister und Landrat.

Zertifikate in feierlichem Rahmen übergeben

Eine farbig gestaltete Betonwand am Schneckenhof mit Schmierereien.

Stadt erstattete Anzeige / Auch Projekt des Kinder- und Jugendparlaments ist betroffen

Das Titelblatt des Kalenders mit einer Szene auf dem Markt.

Kalender der Stadt setzt Alltagsszenen auf besondere Weise in Szene

Geehrte, berufene und beförderte Feuerwehrleute, Bürgermeister, Stadtbrandmeister- und stellv. Kreisbrandmeister beim gemeinsamen Foto

Rückblick, aktuelle Situation und Ehrungen im Volkshaus

Exemplare des Sömmerdaer Adventskalenders

Siegermotiv des Fotowettbewerbs ziert Kalender / Verkauf in der Tourist-Information

Hier befand sich der Eingang zum ehemaligen KZ-Außenlager.

Start öffentlicher Diskussion / Interessierte für 01. November 2022 eingeladen

Logo Mission Mehrweg

Stadtverwaltung reagiert auf Gesetzesnovelle