Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Kreisverkehrswacht Sömmerda setzt Spatenstich für Fahrradausleihstation

Als neuen Baustein zur Attraktivität der Radfahrermobilität in Sömmerda baut die Kreisverkehrswacht Sömmerda e. V. auf ihrem Gelände eine Fahrradausleihstation. Der symbolische Spatenstich für den Anbau des Fahrradlagers fand am 01. Juli statt. Der 1. Beigeordnete Christian Karl, der Bürgermeister Ralf Hauboldt vertrat, griff gemeinsam mit Landrat Harald Henning sowie der  Vorsitzenden des Vereins, Evelyn Dahlke, zum Spaten.

Bereits am darauffolgenden Tag begannen die Schachtarbeiten für das Fundament des Fahrradhauses. Auch das Dach, die Fenster sowie die Heizungsinstallation sind noch für 2020 vorgesehen. Im darauffolgenden Jahr wird der Innenausbau mit dem notwendigen Durchbruch zu dem bereits vorhandenen Gebäude erfolgen. Das erforderliche bewegliche Equipment wird im Jahr 2022 durch den Verein angeschafft. Geplant ist, mit 20 Pedelecs und 50 Fahrrädern in allen Größen im Juli 2022 mit der Fahrradausleihe für Alltagsradler, Gelegenheitsradler, Unternehmen und Touristen zu beginnen. Auch ein Hol- und Bringeservice wird in Verbindung von Gruppen- oder Betriebsausflügen angeboten.

Das Projekt umfasst eine Gesamtsumme von etwa 115.000 Euro. Dabei trägt die Kreisverkehrswacht Sömmerda e. V. einen Eigenanteil in Höhe von zirka 39.000 Euro. Die restlichen Kosten werden über die Förderinitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen aufgebracht. „Der Grundstein für dieses Projekt wurde mit der Zusicherung der 65-prozentigen Förderung gelegt“, erklärte Evelyn Dahlke den Gästen zum Spatenstich.

„Sömmerda ist bekannt als Fahrrad-Stadt. Die Fahrradausleihstation passt perfekt zu diesem Titel“, freut sich Christian Karl über die Initiative der Kreisverkehrswacht. Er dankte allen am Projekt Beteiligten und den Mitgliedern des Vereins für ihr Engagement. Auch Landrat Harald Henning ist von dem Vorhaben beeindruckt.

Mit der Realisierung des Projektes möchte die Kreisverkehrswacht nicht nur das Umweltbewusstsein steigern und zum Nachdenken anregen, sondern sie erhofft sich auch eine Planungssicherheit durch Einnahmen aus der Ausleihstation, so dass die Schaffung einer Personalstelle im Verein gesichert werden kann.

Als kleine Überraschung wurde neben dem Spatenstich noch die Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung zwischen der Kreisverkehrswacht Sömmerda e. V. und dem Förderverein „Kinder in Litauen“ e. V. vollzogen. Diese beinhaltet unter anderem, dass die Kreisverkehrswacht dem Förderverein reparierte Fahrräder für Kinder in Litauen zur Verfügung stellt, die aus sozialschwachen Familien kommen. „Wir möchten, dass auch diese Kinder die Möglichkeit haben, ein eigenes Fahrrad zu bekommen“, so Evelyn Dahlke zu einem der Hintergründe der Vereinbarung.

 

Weitere Meldungen

Umstellung der Trinkwasserversorgung in den Versorgungsgebieten Kiebitzhöhe und Stödten

Am 06. August wird die Fahne vor dem Rathaus gehisst

Jung-Falke kann nun den Rathaus-Turm verlassen

Gesamtsperrung zwischen Sömmerda und Schloßvippach vom 06. bis 21. August

Stadt ist gegenwärtig in Testphase für nachhaltige Bewässerung

Beitragsfreiheit Einschulungsjahrgang 2021/2022

Rabatte, lebende Schaufensterpuppen, besondere Stadtführungen und mehr locken am 11./12. September

Für Anliegen wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten