Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

2. Kompanie Panzerbataillon 393 stattete vorweihnachtlichen Besuch ab

 

Foto: Oberstabsfeldwebel Sven Schandelmaier (v. l.), Major Stefan Fritzsche, Bürgermeister Ralf Hauboldt sowie Hauptamtsleiter Christian Haase trafen sich zur vorweihnachtlichen Spendenscheckübergabe beim Sömmerdaer Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz.

 

Zwischen der 2. Kompanie des Panzerbataillon 393 Bad Frankenhausen und der Stadt Sömmerda wurde 2020 eine Patenschaft geschlossen, um sich gegenseitig bei gemeinnützigen Arbeitseinsätzen zu unterstützen, eventuelle gemeinschaftliche Sportfeste zu veranstalten oder besondere Anlässe und Höhepunkte gemeinsam zu begehen.

Als kleines vorweihnachtliches Geschenk übergab kürzlich Major Fritzsche gemeinsam mit Oberstabsfeldwebel Schandelmaier dem Sömmerdaer Bürgermeister Ralf Hauboldt sowie Hauptamtsleiter Christian Haase vor dem Sömmerdaer Rathaus einen Spendenscheck in Höhe von 300 Euro für die Stadt- und Kreismusikschule „Wilhelm Buchbinder“. „Das Geld soll dort in das Projekt ‚Klangstraße‘ fließen. Das beinhaltet, dass im offenen Flurbereich der Musikschule mit Hilfe von Alltagsgegenständen, einfachen Instrumenten und außergewöhnlichen Tonerzeugern die Schuleingangskinder, aber auch die bis Zwölfjährigen, an die Musik spielerisch herangeführt werden“, bedankte sich Christian Haase stellvertretend für Susanne Kaselow, Leiterin der Stadt- und Kreismusikschule, für das überbrachte Weihnachtsgeschenk.

Im Anschluss an den Termin vor dem Rathaus brachten die zwei Kameraden ein großes Geschenkpaket zum KMG Klinikum Sömmerda. Darin befanden sich unter anderem süße Weihnachtsleckereien und einige andere kleine Aufmerksamkeiten – sowohl für die Belegschaft als auch für die Patienten. „Wir wollen Menschen danken, die gerade in der Corona-Pandemie viel leisten“, erklärte Major Fritzsche zur Auswahl der zwei Einrichtungen. Die Stadt- und Kreismusikschule hatte sich in der vergangenen Zeit viel einfallen lassen, um kontaktlos weiterarbeiten zu können.

„Ich bedanke mich für den vorweihnachtlichen Besuch und wünsche Ihnen und Ihren Familien eine gesunde Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr“, so Ralf Hauboldt zu Major Fritzsche und Oberstabsfeldwebel Schandelmaier.

Einer der nächsten Termine für ein gemeinsames Treffen steht auch schon: Im Juli wird die Patenschaft durch Beurkundung amtlich gemacht. Dieser Termin musste auf Grund der Corona-Pandemie verschoben werden. „Das ist nur noch der bürokratische Teil. Wir fühlen uns schon sehr mit Sömmerda verbunden und waren nun auch schon mehrfach zu Besuch – zuletzt bei der Kranzniederlegung zum Volkstrauertag“, freut sich Major Fritzsche auf ein Wiedersehen.

 

 

Weitere Meldungen

Mitarbeiter sind telefonisch oder per Mail erreichbar

Mitarbeiterinnen des Schüler-Freizeit-Zentrums bereiten Angebote vor

Derzeit bevorzugt Innenausbau in den Gebäuden auf dem Gelände

Angebotsübersicht soll Händlern, Gastronomen und Dienstleistern helfen

Auch ein Hörgerät landete schon im städtischen Fundbüro

Bürgermeister unterstützt Sternsinger-Aktion mit Spende

Sieben neu gepflanzte Bäume verschönern nun Albert-Schweitzer-Straße und Umgebung der Schwimmhalle

Abholmöglichkeit und Lieferservice für die Bibo sind eingerichtet

Vorherige Terminabsprache für Klärung von Anliegen notwendig