Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse / Letzte Beiträge

Presse

Weg zum Sportplatz Frohndorf feierlich übergeben

Birgit Pöppich, Geschäftsführerin Ingenieurbüro Pöppich & Albrecht, Bürgermeister Ralf Hauboldt, Ortsteilbürgermeisterin Heike Streckhardt, Bauleiter Raik Bernhardt, Meliorations-, Straßen- und Tiefbau GmbH, sowie Egbert Thieme, Geschäftsführer Meliorations-, Straßen- und Tiefbau GmbH (v. l.) schneiden das symbolische Band zur Freigabe des Weges zum Sportplatz Frohndorf durch.

Mitte 2016 wurde Sömmerda durch das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft für den Zeitraum 2017 bis 2021 als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung und -entwicklung im Ortsteil Frohndorf/ Orlishausen anerkannt. In dem Zusammenhang stimmte die Stadtverwaltung gemeinsam mit dem Dorferneuerungsbeirat die Maßnahme „Weg zum Sportplatz“ ab, die in den vergangenen Wochen umgesetzt wurde. Am 22. August erfolgte die feierliche Übergabe des zuvor unbefestigten und mit Schotter abgedeckten Weges zum Sportplatz Frohndorf nach dem grundhaften Ausbau.

Baubeginn für die Maßnahme war am 20. Mai 2019. Von dem Zeitpunkt an wurden von der Meliorations-, Straßen- und Tiefbau GmbH aus Laucha unter anderem 1.100 Kubikmeter Boden gelöst und 700 Kubikmeter Frostschutzmaterial ein- sowie 1.650 Quadratmeter Asphalt aufgebracht. Zudem baute das Unternehmen Betonsteinpflaster in der Fahrbahn und den Stellflächen sowie Natursteinpflaster in den Randbereichen ein. Die Beleuchtungsanlage entlang des Weges zum Sportplatz stellte die Firma Beleuchtungs- & Elektroanlagen Schümann aus Sömmerda neu her und schaffte damit zusätzlich sechs neue Lichtpunkte. Die gesamte Baumaßnahme, die vom Ingenieurbüro Pöppich & Albrecht geplant wurde, wird im Herbst noch durch zahlreiche Anpflanzungen von dem BTS Gartenwerk aus Erfurt um die Pkw-Stellplätze abgerundet.

Die Gesamtkosten für die Planung und den Bau des neuen Weges betrugen 320.000 Euro. In die Gesamtmaßnahme flossen Zuwendungen in Höhe von 197.700 Euro aus Mitteln zur Förderung der Dorferneuerung und -entwicklung.

„Ich bedanke mich bei allen an der Baumaßnahme Beteiligten und lade alle Frohndorfer ein, auch die neuen Verweilmöglichkeiten an der Giebelseite des Vereinsheims zu nutzen“, so der Bürgermeister bei der Übergabe des Weges.

Im Zuge der Baumaßnahme und den damit verbundenen Massenan- und -abtransporten haben sich in der vorgelagerten Straße „Kölledaer Siedlung“ einige Schäden eingestellt. „Diese werden zeitnah behoben“, versprach der Stadtchef den zur Übergabe anwesenden Gästen.