Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Sömmerda gewinnt Städtewettstreit

Es wurde heute eng auf dem Rathausvorplatz und die Schlange derer, die sich am Antenne Thüringen-Tisch ihre Nummer als Teilnehmer bei der Challenge des Radiosenders abholten, riss nicht ab. Gezählt wurde jeder, der mit einem Wollknäuel vor das Rathaus kam.

Und das waren viele - Groß und Klein, aus Kindergarten, Schulen, Firmen, Seniorenheimen, Familien, Freundesgruppen und mehr. Kurz vor 12:00 Uhr ging sozusagen fast kein Wollknäuel mehr zur Erde. Und wenige Minuten später brach großer Jubel aus, als feststand: Sömmerda hat den Wettstreit mit Apolda gewonnen. Genau 1598 Teilnehmer waren vor das Rathaus gekommen. Das waren mehr als in der Glockenstadt.

Das freute auch Radiomoderator Jens Mey, der in Sömmerda im Rahmen der Antenne Thüringen-Challenge „Er gegen Sie“ gemeinsam mit der Stadt die Aufgabe übernommen hatte, so viele Leute wie möglich  auf den Markt zu holen.
Auch Bürgermeister Ralf Hauboldt war begeistert. „Ihr habt das super gemacht. Wir sind einfach Spitze! Das ist heute hier fast so etwas wie die Generalprobe für den Thüringentag“, wandte er sich von der Bühne aus an die Anwesenden. Für die hatten die Fleischerei Lorber und der Feuerwehrverein Sömmerda für Speis und Trank gesorgt.

Ganz besonders freute sich Monika Reichenbach. Sie war die Gewinnerin der 1000 Euro in der Siegerstadt. Das Geld möchte sie in ihren asiatischen Garten investieren.

Weitere Meldungen

Baustart für Übergabeschacht in Tunzenhausen mit symbolischen Spatenstich gefeiert

Andenken können auch zu Weihnachten verschenkt werden

Großeltern und Enkel beim Projekt von Universität Jena und Museum zu antiker Esskultur dabei

 

Technisches Produktdesign aus Sömmerda trifft auf DDR-Mode

Sperrung in Bahnhofstraße, Einmündung Straße Am Rothenbach

Böblinger Platz wurde zum Mittelpunkt für interkulturelles Miteinander

Über 400 Teilnehmer starteten beim Benefizlauf

Mögliche Einschränkung der Trinkwasserversorgung im Ohra- Fernwassergebiet des Trinkwasserzweckverbandes „Thüringer Becken“