Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Regenbogentour wird auf 2021 verschoben

Im Jahr 2018 fuhren die Teilnehmer von Sömmerda aus die Regebogentour.

 

 

Die 26. Auflage der Regenbogentour mit Ziel in Sömmerda wird auf das kommende Jahr verschoben. Diese Entscheidung traf der Veranstalter – die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Suhl / Erfurt e. V. – angesichts der Auflagen, die im Zuge der Corona-Pandemie für ein Ereignis dieser Art und dieser Größenordnung zum gegenwärtigen Zeitpunkt bestehen.

Die Regenbogentour sollte ursprünglich am 09. Mai stattfinden und war nach Ausbruch der Corona-Krise auf den 05. September verschoben worden. Nun wurde die Veranstaltung komplett auf 2021 verlegt. Dies geschah im Ergebnis einer Beratung, die kürzlich im Sömmerdaer Rathaus stattfand und bei der neben dem Veranstalter unter anderem auch die Stadt vertreten war. Diese hatte ursprünglich ein Familienfest auf dem Obermarkt mit verschiedenen Angeboten und Bühnenprogramm für die Teilnehmer der Regenbogentour geplant. Man sei als Stadt mit dem Herzen bei dem Projekt Regenbogentour dabei, trage die Inhalte mit und gestalte auch gern mit, betonte der 1. Beigeordnete Christian Karl, der Bürgermeister Ralf Hauboldt vertritt. Gleichwohl sei es verständlich, wenn seitens des Veranstalters aufgrund der Auflagen derzeit von einer solchen Tour einschließlich der damit verbundenen Aktionen wie etwa dem Dampfsonderzug abgesehen werde. Die Stadt freue sich umso mehr, im kommenden Jahr die Tour-Teilnehmer in Sömmerda begrüßen zu können.

Im Jahr 2021 können die Radler dann sogar gleich zweimal in die Pedalen treten und mit ihrem Startgeld Projekte der Elterninitiative unterstützen. Wie Michael Blanke, Beiratsmitglied der Elterninitiative und seit vielen Jahren Organisator der Regenbogentour, informierte, ist für den Mai die verschobene 26. Auflage der Regenbogentour mit Ziel in Sömmerda geplant sowie im September die 27. Regenbogentour mit dem Zielort Eisenach. „Uns ist es sehr wichtig, mit der Regenbogentour das Thema krebskranke Kinder und die notwendige Unterstützung in die Öffentlichkeit zu tragen“, unterstrich Michael Blanke.

Zugleich wurde in der Beratung in Sömmerda von Stefan Schmidt, Abteilungsleiter Kultur, Tourismus und Jugendarbeit, die Idee geboren, die Regenbogentour am diesjährigen 05. September vom geplanten Startpunkt Arnstadt aus sozusagen in kleiner Besetzung öffentlichkeitswirksam zu fahren und so um Spenden für die Elterninitiative und damit für Projekte für krebskranke Kinder zu werben.

Weitere Meldungen

Sömmerdaer weilten zum Stadtfest in litauischer Partnerstadt

Verhangene Schaufenster als Aktion von Innenstadthändlern

Karten für Veranstaltung am 17. September sind noch erhältlich

Firmen CTDI und AfB spendierten 3 D-Drucker und Rechner

Beim 14. Waidmühlenfest konnten viele schöne Angebote genutzt werden

Foto: Rita Horn, Lehrstuhl für Klassische Archäologie, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Projekt von Museum und Universität Jena beschäftigt sich mit antiker Esskultur / Interessierte können sich jetzt anmelden

Aktionstag zum 150-Jährigen der Feuerwehr lockte auf den Markt

Birgit Pöppich, Geschäftsführerin Ingenieurbüro Pöppich & Albrecht, Bürgermeister Ralf Hauboldt, Ortsteilbürgermeisterin Heike Streckhardt, Bauleiter Raik Bernhardt, Meliorations-, Straßen- und Tiefbau GmbH, sowie Egbert Thieme, Geschäftsführer Meliorations-, Straßen- und Tiefbau GmbH (v. l.) schneiden das symbolische Band zur Freigabe des Weges zum Sportplatz Frohndorf durch.

Mit grundhaftem Ausbau auch 17 Pkw-Stellplätze und 6 zusätzliche Lichtquellen geschaffen

Ausstellung von 12 Akteuren noch bis 22. September in der Bonifatius-Kirche zu sehen