Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Pflanzaktion der „Bäume für Sömmerda“ für 2021 abgeschlossen

Familie Leischner/Kranz mit Schaufeln am Baum.

Die letzten Spendenbäume für das Jahr 2021 im Rahmen der Aktion „Bäume für Sömmerda“ kamen in die Erde. Nächstes Jahr werden die Pflanzungen fortgesetzt.

Ihren Platz auf der Werrchenwiese hat am 30. November 2021 eine Purpur-Erle gefunden. Gepflanzt wurde sie mit Unterstützung von Betriebshof-Mitarbeitern von der Familie Leischner/Kranz. Es war der Wunsch und das Ansinnen von Roswitha Leischner, der ehemaligen langjährigen Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek Sömmerda, die Aktion „Bäume für Sömmerda“ zu unterstützen. „Als Familie wollen wir heute das Setzen des Baumes begleiten“, so Rudi  Leischner, als er wie die anderen Familienmitglieder auch selbst zur Schaufel griff.

Die Purpur-Erle wird nicht nur mit ihrer frühen Blüte, ihrem schmuckvollen Blattwerk und der violett-roten Herbstfärbung  einen ganz neuen Akzent auf der Werrchenwiese setzen. Sie wird die Familie an Roswitha Leischner erinnern.

Neben der Purpur-Erle  wurden zwei weitere Bäume auf der Werrchenwiese gepflanzt.

Weiter im Stadtinneren, auf der Wiese in der Hebbelstraße, steht seit 01. Dezember 2021 ein Spitzahorn. Diesen Standort und den Baum hatten sich Kerstin und Wolf-Dietrich Roehr auf der Baumkarte zur Aktion ausgesucht. Ihr ausgewählter Spitzahorn trägt dort die Nummer 10. Das passt gut zum 10-jährigen Enkel Anton, dachten sich die Roehrs. „Wir sind, wie wir mitbekommen haben, nicht die einzigen, die aus Anlass eines Geburtstages einen Baum spenden“, verfolgen Kerstin und Wolf-Dietrich Roehr die Veröffentlichungen zu den Pflanzungen der Bäume für Sömmerda mit Interesse. Die Aktion sei eine schöne Sache. Die beiden griffen natürlich bei der Pflanzung mit zur Schaufel. Enkel Anton und seine Uroma verfolgten das Geschehen.

Betriebshof-Mitarbeiter sorgten auch bei dem Spitzahorn wie bei den vorangegangenen bereits gepflanzten Bäumen für einen sicheren Stand. Begleitet wurde die Pflanzaktion von Ulrich Braem, Leiter Bau- und Umweltamt, Lena Kob vom Stadtmarketing sowie Lars Heßland, Abteilung Umwelt.

Wer sich auch an der Spendenaktion „Bäume für Sömmerda“ beteiligen möchte: Einfach auf der Startseite auf den Button "Bäume für Sömmerda" gehen.

Weitere Meldungen

Fahrzeug für das Trassen-Screening

Fahrzeug liefert Bilder von Bodenbeschaffenheit, auf die sich Planung für Straßenbauarbeiten stützt

1. Beigeordneter und Hauptamtsleiter im Gespräch mit Major Fritzsche

Patenkompanie der Stadt beteiligt / Besuch in Bad Frankenhausen

Bekanntmachungshinweis zum Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt Sömmerda (ABK 2021)

Kita-Kinder im Trauzimmer des Rathauses

Vorschulkinder besuchten auch Bürgermeister

Schwimmhalle bietet ab 27.09.2021 Möglichkeit zum Schwimmen

Über 300 Teilnehmer überquerten 14 Hindernisse

Das Logo der Interkulturelen Woche

Auch Stadtmuseum und Archiv ist Mitgestalter

 

Aussteller präsentierten sich erstmals auf dem Obermarkt