Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Generationen auf Zeitreise

Was war die Lieblingsspeise der Griechen? Wie schmeckt eine römische Süßigkeit? Welches Geschirr kam im antiken Rom eigentlich auf den Tisch? Das alles erfahren Kinder, Jugendliche und Großeltern gemeinsam in einem besonderen Ferienprojekt im Museum Sömmerda. Es läuft in den Herbstferien vom 07. bis 11. November. Was wird gemacht? Es wird Speisegeschirr getöpfert, nach antiken Rezepten gekocht und fürs Theaterspiel in historische Gewänder geschlüpft. Zudem wird gemeinsam eine Ausstellung vorbereitet, in der die Ergebnisse der Projektwoche präsentiert werden und ein buntes Begleitprogramm rund um das Thema Ernährung in der Antike zusammengestellt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Projekt unter dem Titel "Mehr als Brot und Wein" führt das Museum Sömmerda gemeinsam mit dem Lehrstuhl für klassische Archäologie der Friedrich-Schiller-Universität Jena durch. Es richtet sich an Großeltern mit Enkel(n) von 10-14 Jahren.

Kontakt und Anmeldung: museum@dreysehaus.de; Telefon: 03634 6929855

Foto: Rita Horn, Lehrstuhl für Klassische Archäologie, Friedrich Schiller-Universität Jena

Weitere Meldungen

Bild vom Plan für die Freibad-Sanierung

Areal wird für rund 8,9 Millionen Euro umgestaltet

Das Plakat für das Sportfest für Vielfalt.

Mitmach-Angebote, Vorführungen und Infostände am 24. Mai

Das Plakat zum Internationalen Museumstag.

Museum und Archiv der Stadt sind mit dabei

Ulf Molzahn mit gereinigten Büchern der Handbibliothek, die nun wieder einsortiert wurden.

Stadtarchiv in der Uhlandstraße ab 20. Mai wieder offiziell geöffnet

Bürgermeister legte Kranz nieder

Rudi Leischner mit der Böblinger Gruppe vor dem Salzmann-Haus.

Besucher beeindruckt von Stadt und ihrer Entwicklung

Trockenes Flussbett birgt Unfallgefahren

Sömmerdaer Gartenmarkt lockte mit Pflanzenvielfalt und Floristikerzeugnissen