Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

Baum des Jahres 2022 gepflanzt

Baum des Jahres 2022 gepflanzt.
Baum des Jahres 2022 gepflanzt.
Baum des Jahres 2022 gepflanzt.

Es ist nicht die Buche - mit den roten bis schwarz-roten Blättern - die oftmals in Parks, auf Friedhöfen oder in größeren Gärten zu sehen ist. Bei diesen Bäumen handelt es sich um die Blutbuche, eine kultivierte Varität der Rotbuche.

Die Rotbuche, die am 25. März von Bürgermeister Ralf Hauboldt, Ulrich Braem als Leiter des Bau- und Umweltamtes, Lena Kob vom Stadtmarketing sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Betriebshofes gemeinsam in die Erde gesetzt wurde, ist eine grünblättrige Buche. Das Rot in ihrem Namen kommt lediglich von ihrem weiß-gelblichen Holz, das einen leicht rötlichen Einschlag hat.

Zum Baum des Jahres 2022 wurde die Rotbuche (Fagus sylvatica) von der Baum des Jahres – Dr. Silvius Wodarz Stiftung (www.baum-des-jahres.de) gekürt. Die Rotbuche ist ein in Teilen Europas heimischer Laubbaum, der zu den am häufigsten vorkommenden Laubbäumen in den Wäldern Deutschlands gehört. Der sommergrüne Baum erreicht eine Wuchshöhe von 30 bis 50 Metern, erreicht einen Stammdurchmesser im Freistand bis zwei Meter und kann bis zu 300 Jahre alt werden.

Die auf der Werrchenwiese gepflanzte Rotbuche wurde von den Mitarber:innen des Betriebshofes auf etwa fünf bis sechs Jahre geschätzt. In etwa 25 Jahren kann im Frühjahr an dem Baum die erste Blüte zeitgleich mit Erscheinen der eiförmigen zugespitzten Blätter entdeckt werden. Die als Bucheckern bekannten Früchte sitzen zu zweit in einem etwa drei bis sieben Zentimeter langen Fruchtstand zusammen. Bereits 1990 wurde die Rotbuche von der Dr. Silvius Wodarz Stiftung schon einmal als Baum des Jahres gekürt.

„Ich bin froh, dass sich alle bereits gepflanzten Jahresbäume so gut entwickelt haben und die klimatischen Bedingungen aushalten“, ist der Stadtchef auf die bereits 22 in die Erde gebrachten Bäume auf der Werrchenwiese stolz.

 

Weitere Meldungen

Ein Rechteck mit dem Schriftzug Alles außer Klassik

Neuer Termin 3. November / Anmeldungen noch möglich

Eine Edelstahltafel mit Aufschrift Verwaltungsgebäude Poststraße und den Öffnungszeiten hängt am Gebäude.

Betroffen ist der 02.10.2023

Ein Mädchen macht auf dem Böblinger Platz in Sömmerda eine Riesen-Seifenblasenschlange. Rundherum sind verschiedene Stände.

Aktionen und Angebote auf dem Böblinger Platz

Zwei Auszubildende der Stadtverwaltung zeigen am Stand der Stadtverwaltung auf der BIB einer Schülerin einen Flyer mit Informationen zu Ausbildungsmöglichkeiten.

Informationen rund um Ausbildung und Berufe / Ausbildungsparcours

Zwei Frauen und ein Mann stehen an einem runden Glasbehälter, der mit Loskarten gefüllt ist und halten jeder eine Loskarte in der Hand.

Gewinner sind ausgelost

Bürgermeister Ralf Hauboldt winkt den Zuschauern des Ernteumzugs zu. Neben ihm steht ein läuft ein junger Mann mit einen Schild der ersten Teilnehmer

Neues Konzept der Programmteilung in Innenstadt und Stadtpark ging auf

Eine Glastür im Dreyse-Haus mit der Aufschrift Bibliothek und Museum, dahinter eine Ausstellung.t

Vortrag über Grabungsfunde und offener Stadtmauerturm

Meshbanner am Zaun des Bauspielplatzes. Zu sehen sind auf dem Banner die einzelnen Stationen wie Baucontainer, Materiallager usw. auf dem Gelände des Bauspielplatzes.

Weitere Öffnungzeiten im September

Das Banner für die Kinderstadt, auf dem unter anderem bunte Gebäude, ein Baum, die Logos von ASB und KJP, die Anschrift vom ASB sowie der Schriftzug "Wir bauen uns eine Stadt" im Großformat aufgedruckt sind.

Kinder können ihre eigene Stadt bauen