Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse

1. Baumpflanzaktion im neuen Jahr/ Projekt „Bäume für Sömmerda“ verzeichnet bereits zehn gepflanzte Bäume dank Sparkasse Mittelthüringen

13.01.2021

Die Sömmerdaerinnen und Sömmerdaer können sich dank der Sparkasse Mittelthüringen nun über weitere sieben neu gepflanzte Bäume in der Stadt freuen. Im November rief die Stadtverwaltung das Projekt „Bäume für Sömmerda“ ins Leben, um die Lebensqualität in der Kreisstadt zu erhöhen. Dabei können sich Bürgerinnen und Bürger nachhaltig für das Stadtgrün mittels einer Spende einbringen.

Als erster großer Spender meldete sich die Sparkasse Mittelthüringen. Das RegionalCenter Sömmerda investierte in insgesamt zehn Bäume im Wert von insgesamt 5.000 Euro (einschließlich dreijähriger Fertigstellungs- und Entwicklungspflege) für das Stadtgrün. Im Dezember wurden bereits drei Japanische Schnurbäume beim Wohngebiet „Am Bürgergarten“ gepflanzt. Zum Pflanztermin der weiteren sieben Bäume trafen sich Bürgermeister Ralf Hauboldt, Lena Kob vom Stadtmarketing, Julia Becker von der Abteilung Umwelt, Bau- und Umweltamtsleiter Ulrich Braem mit Silvia Kraushaar, Regionaldirektorin für alle Sparkassen-Filialen in Sömmerda und im Landkreis, sowie vier Mitarbeitern vom städtischen Betriebshof am 12. Januar zuerst in der Albert-Schweitzer-Straße und anschließend bei der Schwimmhalle.

Die Albert-Schweitzer-Straße wurde um zwei Vogelkirschen, eine Eiche und eine Ulme erweitert. Bei der Schwimmhalle wachsen dagegen nun drei neue Krim-Linden. Die Vogelkirsche blüht im April weiß und ist im Herbst rot belaubt. Besonders an ihr sind die nicht giftigen Früchte, die sie trägt. Diese ähneln einer Süßkirsche und sind deswegen sehr insekten- und vogelfreundlich. Die Baumarten Ulme und Eiche sind sich in ihrem dominanten Wuchs und der damit einhergehenden herrschaftlichen Erscheinung sehr ähnlich. Ulmen werden bis zu 400 Jahre alt, Eichen schaffen dagegen 600. Bei den drei Krim-Linden, die an der Schwimmhalle gepflanzt wurden, handelt es sich vermutlich um Hybridformen aus der Winter-Linde und der Schwarzmeer-Linde. Diese Baum-Art ist in Europa und Vorderasien beheimatet.

„Wir freuen uns, dass neben der großzügigen Spende der Sparkasse Mittelthüringen das Projekt ‚Bäume für Sömmerda‘ so gut nachgefragt wird. In nächster Zeit wird es noch einige Baumpflanztermine geben“, bedankt sich Ralf Hauboldt nochmal für die zehn von der Sparkasse gespendeten Bäume und freut sich auf die weiteren Termine innerhalb des Projektes. Alle Informationen zu dem Projekt „Bäume für Sömmerda“ sind unter https://www.soemmerda.de/leben-wohnen/leben-in-soemmerda/wohnen-in-soemmerda/natur-und-baumschutz zu finden.

Weitere Meldungen

rot-weiß gestreifte Sperrbake

Ein Bereich ist ab 14. November 2022 nicht befahrbar

Das Gräberfeld Deutsche Kriegsgärber 1941-1945 auf dem Sömmerdaer Friedhof. Auch hier findet das Gedenken statt.

Vertreter der Patenkompanie am 13. November dabei / Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Die Gästeführer:innen eingerahmt vom Tourismusverbandsvorsitzenden, Bürgermeister und Landrat.

Zertifikate in feierlichem Rahmen übergeben

Eine farbig gestaltete Betonwand am Schneckenhof mit Schmierereien.

Stadt erstattete Anzeige / Auch Projekt des Kinder- und Jugendparlaments ist betroffen

Das Titelblatt des Kalenders mit einer Szene auf dem Markt.

Kalender der Stadt setzt Alltagsszenen auf besondere Weise in Szene

Geehrte, berufene und beförderte Feuerwehrleute, Bürgermeister, Stadtbrandmeister- und stellv. Kreisbrandmeister beim gemeinsamen Foto

Rückblick, aktuelle Situation und Ehrungen im Volkshaus

Exemplare des Sömmerdaer Adventskalenders

Siegermotiv des Fotowettbewerbs ziert Kalender / Verkauf in der Tourist-Information

Hier befand sich der Eingang zum ehemaligen KZ-Außenlager.

Start öffentlicher Diskussion / Interessierte für 01. November 2022 eingeladen

Logo Mission Mehrweg

Stadtverwaltung reagiert auf Gesetzesnovelle