Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Presse / Letzte Beiträge

Presse

Die Asphaltdecke ist aufgebracht

Der Asphaltfertiger, eine große Maschine, rollt im Rohrhammerweg.

In der Woche 30. November bis 03. Dezember 2021 konnten in einem zweiten Teilabschnitt die Asphaltschichten der Fahrbahn im Rohrhammerweg vom Haus Nr. 12 bis zur Wirtschaftseinfahrt Freibad eingebaut werden. Die Pflasterarbeiten an den Gehwegen sind bereits abgeschlossen.

Der Rohrhammerweg ist mit dem grundhaften Ausbau nun als Mischverkehrsfläche angelegt. Das heißt, Gehweg- und Fahrbahnbereiche sind nicht durch Borde mit Höhenunterschied abgegrenzt, sondern befinden sich auf einer Ebene, lediglich optisch getrennt durch zwei beidseitig gepflasterte Granitrinnen.

Belebt werden soll der neu gestaltete Rohrhammerweg durch acht schmalkronige Bäume, für die die Baumscheiben bereits angelegt sind. Dazwischen befinden sich sechs Stellflächen und zwei Zufahrten.

Mit den jetzt erfolgten Asphaltarbeiten geht der grundhafte Ausbau des Rohrhammerweges – eines von drei großen noch laufenden Straßenbauprojekten in Sömmerda – seinem Ende entgegen. 

Investiert wurde hier in den vergangenen Monaten in die Verlegung eines neuen Abwasser-  und eines Regenwasserkanals im Auftrag des Eigenbetriebs „Abwasser Sömmerda“.  Zudem war der Trinkwasserzweckverband „Thüringer Becken“ Auftraggeber für die komplette Erneuerung der Trinkwasserleitung. Die Stadt fungiert als Bauherr für Straße und Nebenanlagen.

Ein „Extra“ unterscheidet die Baustelle Rohrhammerweg von den anderen noch laufenden. Das Quartier wurde über ein unterirdisch errichtetes Nahwärmenetz an die Heizzentrale  im generalsanierten Freibad angeschlossen. Wärme, die in der Saison für beheizte Becken sorgt, wird außerhalb der Freibadsaison so direkt in das Quartier eingespeist.

Im Zuge der Straßenbaumaßnahme Rohrhammerweg werden in den kommenden Dezembertagen noch eine Wegeführung von der ehemaligen Druckerei bis zum Haupteingang des Freibades, die Wiederherstellung der allseits angrenzenden Grünflächen und ein neues Rohrgeländer entlang dem Mühlgraben fertiggestellt.