Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Kultur

Gisela Kirchner Ausstellung auf Schloss Beichlingen

25.06.2024

vom 02.06. bis 31.12.2024
Hohes Haus, Schloss Beichlingen

Gisela Kirchner – mein Leben

Mit einer separaten Ausstellung möchte der Förderverein der kürzlich verstorbenen Gisela Kirchner (Kölleda) gedenken und deshalb ihr umfangreiches Werk an Malereien ausstellen. Sie und ihr ebenfalls verstorbener Mann waren stets sehr treue und liebenswürdige Besucher auf Schloss Beichlingen.

Die gelernte Buchhalterin Gisela Kirchner wurde 1939 in Dessau geboren und beschäftigte sich mit Fotografie und Malerei sowie Grafik und Druck. Im Jahre 2006 schloss sie sich dem Kunstkurs des „Kultur- und Museumsvereins Kölleda e.V.“ an, denn das Malen mit Gleichgesinnten bereitete ihr besondere Freude und brachte ständig neue Anregungen und Erfahrungen. Sie liebte die Natur: „Bäume, Wald und Blumen inspirieren mich mit ihrer Vielzahl der verschiedensten Formen.“
Im Laufe der Zeit hatte Frau Kirchner eine Reihe von Techniken kennen gelernt und ausprobiert. Es entstanden Tücher in Seidenmalerei, Bilder in Aquarell, Acryl, Pastellkreide sowie Linolschnitte, Radierungen und Plastiken in Speckstein. „Mit Vorliebe gestalte ich grafische Arbeiten, wie Radierungen. Im Radierstübchen, im Max Klinger Weinberg Freyburg, bei Herrn G. Kahl konnte ich mit der dort vorhandenen Presse großformatige Drucke herstellen. Dafür möchte ich mich herzlich bedanken“, sagte Frau Kirchner. 

Die Ausstellung läuft noch bis Ende des Jahres 2024 und kann zu den Führungen, beispielsweise jeweils 14 Uhr Di-Fr und So sowie nach Absprache 0179 4567 422 besichtigt werden.