Sömmerda
Heimat im Thüringer Becken
Datenschutz ist uns wichtig!

Daher wird das Wetter hier erst nach Zustimmung zu unserer Datenschutzerklärung durch die OpenWeather API angezeigt.

Verwendung der OpenWeather API zustimmen

JavaScript ist deaktiviert
Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um den vollen Funktionsumfang dieses Internetangebotes nutzen zu können.

Kultur

Ein Stummfilmabend mit Live-Musik

16.08.2024
Filmprojektor auf dem Historischen Friedhof zu Buttstädt

Foto: Julia Heinrich

am Freitag, den 16. August 2024
ab 21:00 Uhr
auf dem Historischen Friedhof zu Buttstädt
weitere Informationen unter: https://festival-camposanto.de/
Tickets sind u.a. in der Tourist-Information Sömmerda erhältlich

"Metropolis "
Ein Stummfilmabend mit Live-Musik


Stummfilmmusiker Richard Siedhoff (Gewinner des Deutschen Stummfilmpreises 2020) präsentiert einen der bekanntesten Film-Klassiker der Geschichte.

Metropolis, Stadt aller Städte einer fernen Utopie, ist in zwei Klassen geteilt: An der Erdoberfläche pulsiert das Leben, amüsiert sich die High Society in Wolkenkratzern und paradiesischen Gärten, während ein Arbeitervolk an unmenschlichen Maschinen geknechtet tief unter der Erdoberfläche in nummerierten Wohnkasernen schmachtet. Maria predigt ihnen in tiefen Katakomben eine bessere Zukunft. Freder, Sohn des Monopolisten Fredersen, des Herrn von Metropolis, verliebt sich in Maria und schließt sich geistig den Arbeitern an. Der Erfinder Rotwang versucht seine an Fredersen verlorene und verstorbene Geliebte als Roboter wiederzuerschaffen. Auf Fredersens Befehl wird daraus jedoch eine zweite Maria. Diese zettelt die überfällige Revolution an, welche apokalyptische Ausmaße annimmt.

Über kaum einen Film ist so viel geschrieben und bemerkt worden, wie über Metropolis. Stilbildend in Architektur und Ausstattung für fast jeden Science Fiction-Film, der je über die Leinwand flimmerte, ungebrochen faszinierend für Filmemacher und Kinogänger bis heute, tricktechnisch brillant und inszenatorisch umwerfend. Der Film markierte als bis dato teuerste Materialschlacht des deutschen Films einen unbestrittenen Höhepunkt technischer Perfektion und führte zusammen mit F. W. Murnaus Faust (1926) die Ufa fast zum Ruin.

Die stummen Filmklassiker begleitet der Weimarer Stummfilmpianist Richard Siedhoff live mit seiner 2012 komponierten Musik live. Er begleitet seit 2008 regelmäßig Stummfilme am Klavier und schöpft inzwischen aus einem Repertoire von über 200 Spiel- und Kurzfilme aller Genres, für die er komponiert und improvisiert. Siedhoff gastiert regelmäßig im Filmmuseum München und auf den Internationalen Stummfilmtagen Bonn und spielt regelmäßig die Kinoorgel im Grassi Museum Leipzig.

Ein Film aus dem Bestand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung (www.murnau-stiftung.de) in Wiesbaden. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Weimarer Rendez-vous statt: www.weimarer-rendezvours.de

Dauer: 145 Minuten

D 1926, restauriert 2001/2010 Regie: Fritz Lang