Allgemeine Information zur Auftragsbekanntgabe

Als öffentlicher Auftraggeber sind wir bei bestimmten Formen der Auftragsvergabe gehalten, die Öffentlichkeit über einen vergebenen Auftrag zu informieren. Im Rahmen nationaler Auftragsvergaben unterhalb der EU-Schwellenwerte hat der öffentliche Auftraggeber bei Bauleistungen nach Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb ab einem Auftragswert von 25.000 Euro und bei Freihändigen Vergaben ab einem Auftragswert von 15.000 Euro (jeweils ohne Umsatzsteuer) sowie bei Liefer- und Dienstleistungen nach Beschränkten Ausschreibungen ohne Teilnahmewettbewerb und Freihändigen Vergaben ohne Teilnahmewettbewerb ab einem Auftragswert von 25.000 Euro (ohne Umsatzsteuer) auf die gemäß § 20 Abs. 3 VOB/A bzw. § 19 Abs. 2 VOL/A zu veröffentlichenden Angaben hinzuweisen.

Auftragsbekanntgabe vom 30.01.2019

Link zum Dokument