1826

Nikolaus Dreyses Geburtshaus (Lange Str. 2)

1826 entwickelt Dreyse ein Zündhütchen, für dessen Herstellung 1828 die Laborierbetriebe weit vor der Stadt an der Kreischaussee, der heutigen Weißenseer Straße, westlich der Unstrut, gebaut werden.
1834 trennt sich Dreyse von Collenbusch und widmet sich voll dem Zündnadelgewehr, das er 1828 erfunden hat. Die Firma Dreyse & Collenbusch behält ihren Namen und wird durch Collenbusch weitergeführt. Sie produziert Zündhütchen, sowie Metallwaren und nimmt später Nieten in das Produktionsprogramm auf. Die Nietenfabrik entsteht östlich des Weißenseer Tores an der Stadtmauer.