Sömmerda hat Frühlingskleid angelegt
10.04.18 12:23

Rund 8200 Frühjahrsblüher sorgen im Stadtgebiet für bunte Farbtupfer

Auch Anne Schmidt (r.), Leiterin der Bibliothek im Dreyse-Haus, und ihre Stellvertreterin Beatrice Fischer freuen sich über die farbenfrohe Bepflanzung am Dreyse-Haus.

Stiefmütterchen in verschiedensten Farbschattierungen gemixt mit Ranunkeln, Vergissmeinnicht und Tausendschönchen – in kreativen Mustern gepflanzt leuchten sie von den zwei Verkehrsinseln an den Kreiseln in der „Neuen Zeit“.

Nicht nur dort hatten die Mitarbeiter des Grünbereichs des Betriebshofes rechtzeitig vor dem Osterfest für florale Farbtupfer gesorgt. Unter anderem auch in Blumenkästen am Dreyse-Haus sowie in Blumenschalen in der Langen Straße und Weißenseer Straße leuchten Frühjahrsblüher mit der Sonne um die Wette. Stiefmütterchen, Ranunkeln und Co. recken ebenso auch in den Pflanzgefäßen am Volkshaus und dem Hochhaus ihre Köpfchen in die Höhe.

In frühlingsfrischen Farben zeigen sich auch die Grünflächen am Busbahnhof. Hier leuchten Osterglocken und schieben sich Tulpen und Bergenien aus der Erde. Sie gehören zu der dauerhaften und den Jahreszeiten angepassten Bepflanzung, die mit der Umgestaltung des Busbahnhofes nebst Parkflächen zu einem modernen Knotenpunkt für den öffentlichen Personennahverkehr  angelegt wurde.

Bunte Farbtupfer in Form von Tulpen, Narzissen etc. zeigen sich unter anderem auch an der Stadtmauer sowie auf Grünflächen an Kreuzungsbereichen in der Stadt.

In den insgesamt 14 Pflanzkübeln auf dem Sömmerdaer Obermarkt und vor dem Rathaus sorgen derzeit diverse Frühjahrsblüher, die vom Betriebshof gepflanzt wurden, für Farbe. Für die Pflanzgefäße hat vor drei Jahren der Kreisverband der Gartenfreunde die Patenschaft übernommen, der die Pflanzen pflegt.

Um Pfingsten herum werden zirka 7.500 Sommerblumen die Frühjahrsbepflanzung ersetzen.