Informationsstele vor der Tourist-Information Sömmerda eingeweiht
12.09.17 11:53

Digitale Informationssäule gibt Auskunft u. a. über Veranstaltungen, Rad- und Wanderwege und Hotels

Kathleen Friedrich (2. v. l.) vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft testete mit Bürgermeister Ralf Hauboldt die neue Informationssäule.

Bereits im Juni dieses Jahres haben die vier Kommunen Sömmerda, Buttstädt, Kindelbrück und Straußfurt des Zweckverbandes Allianz „Thüringer Becken“ ihre „Allianz-App“ vorgestellt. Nun konnte das zweite gemeinsame Projekt des Zweckverbandes umgesetzt werden. Eine digitale Informationsstele schmückt seit dem 11. September den Bereich vor der Tourist-Information in Sömmerda. Am 12. September wurde die moderne Säule offiziell eingeweiht und in Betrieb genommen. „Das Gerät wurde nicht ohne Grund vor der Tourist-Information aufgestellt. Das ist ein zentraler Knotenpunkt der Stadt. Viele Radwanderer machen hier Station“, berichtete Bürgermeister Ralf Hauboldt zum offiziellen Start.

Nach Sömmerda wird in den nächsten Tagen eine weitere Informationsstele am Puschkinplatz in Kindelbrück aufgestellt. „In Buttstädt und Straußfurt werden sie im nächsten Jahr folgen“, so der Stadtchef. 

Bei den Stelen handelt es sich um zirka zwei Meter hohe dunkelgraue Metallschränke mit einem Bildschirm auf der Vorderseite. Dieser Bildschirm dient per Touchscreen auch zur Steuerung der Inhalte, die angezeigt werden können. Das Hauptaugenmerk gilt derzeit den Bereichen Tourismus und Freizeit sowie dem Veranstaltungskalender. Präsentiert werden beispielsweise Rad- und Wanderwege, Stadtratsbeschlüsse sowie Hinweise auf Veranstaltungen. Die Auflistung der Gastronomie- und Hotelbetriebe ergänzen die Informationen, und wer mehr zu den vier Mitgliedskommunen erfahren möchte, kann direkt auf die jeweilige Homepage gelangen.

Dabei soll es aber nicht bleiben. Vereine und Verbände sind aufgefordert, die Plattform zu füttern und so mit Leben zu erfüllen. „Sie wurden angeschrieben und können nun mit einem Zugangscode ihre Daten und Informationen eingeben“, ergänzte Stadtmarketing-Mitarbeiterin Lena Kob zur Einweihung.

Gefördert wurde die Anschaffung der Informationsstelen – die Kosten pro Stück liegen bei 11.000 Euro – vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft aus Mitteln der Regionalentwicklung. Die Lieferung und das Aufstellen übernahm die Firma Business-Light aus Mönchengladbach.