Ernteumzug und Bauernmarkt waren Publikumsmagnet
11.09.17 13:26

Über 800 Teilnehmer gestalteten bunten Umzug im Zeichen des Jubiläums

Auf 200 Jahre Ernteumzug blickte Sömmerda am vergangenen Samstag mit dem großen, traditionellen Ernteumzug zurück. Über 800 Mitwirkende aus Sömmerdaer Schulen, aus Vereinen und von landwirtschaftlichen Betrieben ließen sich wie auch die vielen Zuschauer an der Wegstrecke nicht von dicken dunklen Wolken schrecken, die sich im Laufe des Tages verzogen.

In zahlreichen Bildern wurde Erntedank-Typisches gezeigt – geschmückte Wagen, Körbe, Traktoren und vieles mehr. An zwei  Moderationspunkten gab es für das Publikum Informationen rund um den Ernteumzug und die Teilnehmer aus Sömmerda und der Region. Musikalisch begleitet wurde der Umzug von Fanfarenzügen wie dem Fanfarenzug  Bachra und Schalmeienkapellen.

Zudem schmückten zahlreiche Thüringer Hoheiten den bunten Ernteumzug. Sömmerdas Waiprinzessin Eileen I. hatte unter anderem Kölledas Pfefferminzprinzessin Carolin I., die Arterner Salzprinzessin Sarah die II. sowie Laubkönig Frank II. in die Kreisstadt eingeladen.

Der Einladung nach Sömmerda gern gefolgt war auch Birgit Keller, Thüringens Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft. Sie führte mit Bürgermeister Ralf Hauboldt und Landrat Harald Henning den Umzug an und bestärkte die Sömmerdaer darin, die schöne Tradition des Ernteumzuges mit anschließendem Bauernmarkt fortzusetzen. Bürgermeister Hauboldt lud die Besucher bereits für den Thüringentag im Juni 2019 nach Sömmerda ein. Dem Stadtoberhaupt oblag es zudem, auf dem Markt das Freibierfass Sömmerdaer Waidsteinbräu anzustechen. Im Auftrag der Stadt war der bernsteinfarbene Gerstensaft vom Weißenseer Braumeister  Matthias Schrot gebraut worden. Schrot, zugleich Bürgermeister der Landgrafenstadt, war auch selbst beim Anstich zugegen.

Der Bauernmarkt mit seinen zahlreichen Ständen bot vielfältige Möglichkeiten, regionale Produkte zu verkosten bzw. zu erwerben. Auf der Bühne sorgten die „Fellberg Granaten“ für Stimmung. Für die jüngsten Besucher eröffneten unter anderem der Territorialverband „Thüringer Becken“ der Gartenfreunde e. V. und die Kreisverkehrswacht Angebote zum Mitmachen.

Parallel zu Ernteumzug und Bauernmarkt lockten 43 Händler, Gewerbetreibende und Gastronomen in der Innenstadt die Besucher im Rahmen der Aktion „Heimat shoppen“ mit verlängerten Öffnungszeiten und Aktionen zum Einkaufsbummel.

Noch bis zum 19. September ist zu den Öffnungszeiten der Verwaltung die Bürgerausstellung anlässlich 200 Jahre Ernteumzug im Rathaus zu sehen.

Mehr Fotos in der Fotogalerie.