Förderscheck am Ziel des 8. Unstrut-Radwandertages übergeben
12.06.17 11:36

Geld fließt in Flyer zu touristischen Angeboten auf und an der Rad-Trasse

Im Stadtpark waren die zahlreichen Teilnehmer des 8. Unstrut-Radwandertages am Ziel. Von dort aus ging es auf den Marktplatz zum Stadtfest.

Burkhard Zeidler übergab den Staffelstab für den 9. Unstrut-radwandertag an Antje Große.

Mathias Geßner (ALF Gotha), Steffen Sauerbier (Vorsitzender Unstrutradweg e. V.), Norberte Enkel (stellv. Vorsitzender RAG Kyffhäuser e. V.) und Nicolas Ruge (Leader-Regionalmanagement RAG Sömmerda-Erfurt e. V./von links) bei der Förderscheck-Übergabe.

Den zahlreichen Teilnehmern des 8. Unstrut-Radwandertages, die am Samstag von Sondershausen, Artern, Bad Langensalza und Wangen kommend das Ziel Sömmerda ansteuerten, ist der die Unstrut auf einer Länge von 190 Kilometern begleitende Radweg kein unbekannter.

Doch natürlich möchte der Verein Unstrutradweg e. V. die Radstrecke von der Quelle in Kefferhausen bis zur Mündung im Blütengrund bei Naumburg noch mehr als den rund 61.000 Radlern bekannt machen, die allein im vergangenen Jahr auf dem Unstrutradweg unterwegs waren oder auch dieses Jahr bereits die schöne Radroute nutzten.

Willkommene Unterstützung dafür gab es am Samstag beim Sömmerdaer Stadtfest in Form eines Förderschecks in Höhe von rund 2.700 Euro. Überreicht wurde er von Mathias Geßner, Leiter des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha, an Steffen Sauerbier, Vorsitzender des Unstrutradweg e. V.. Mit dem Geld sowie Eigenmitteln des Vereins  soll ein Flyer erstellt werden zum Verlauf des Unstrutradweges, aber auch zu touristischen Sehenswürdigkeiten, lohnenswerten Abstechern und gastronomischen Angeboten. Mit dem Flyer soll künftig unter anderem auf Messen, Tourismusinformationsstellen und Hotels gezielt für den Radweg geworben werden. Erhältlich sein wird der Flyer nach Fertigstellung auch in der Tourist-Information Sömmerda.

In die Förderung teilen sich die Regionalen Aktionsgruppen (RAG) Sömmerda-Erfurt, Unstrut-Hainich und Kyffhäuser e. V.. Diese sowie die an die Unstrut grenzenden Leader-Regionen in Sachsen-Anhalt wollen als gemeinsames Ziel die touristische Entwicklung entlang der Unstrut unterstützen.

Die Teilnehmer des 8. Unstrut-Radwandertages wurden im Rahmen des Sömmerdaer Stadtfestes vom 2. Beigeordneten Burkhard Zeidler, Kultur-Abteilungleiterin Christina Kubitz und Besuchern in Sömmerda in Empfang genommen. Auf dem Markt stimmten sie gemeinsam mit den „Salzatalern“ in deren offizielles Unstrutradweg-Lied „Vom Eichsfeld bis nach Naumburg“, das uraufgeführt wurde, ein. Zum zweiten Mal nach 2011 als Gastgeber für den Unstrut-Radwandertag auftretend übergab Sömmerda auf der Stadtfest-Bühne den Staffelstab an Artern. Die blaue Luftpumpe reichte Burkhard Zeidler an Antje Große, die sie für Artern 2018 in Empfang nahm, weiter.