Internationaler Museumstag auch in Sömmerda
10.05.17 09:29

Bei gemeinsamen Spaziergang am 21. Mai Neues zu alten Denkmalen erfahren

Blick in die ehemalige Maschinenbauhalle, zu der am Museumstag der Spaziergang führt. Foto: Museum

Zum 40. Mal in Folge findet 2017 ein Museumstag statt - und zwar weltweit!

Das Museum und das Archiv der Stadt Sömmerda laden ein, Spuren zu suchen, Geschichte zu erleben, Neues zu alten Denkmalen zu erfahren.

Treffpunkt ist am Sonntag, dem 21. Mai, um 14:00 Uhr am Museum in der Weißenseer 15. Von dort geht es bei einem gemeinsamen Spaziergang zum „Werk ohne Namen“ in der Auenstraße 3. Reichlich 100 Jahre alt ist das imposante Hallenbauwerk mit Denkmalstatus. Schauen Sie von innen hinauf zum großen Glasdach der ehemaligen Maschinenbauhalle. Hören Sie anhand von Archiv-Akten und Bauplänen etwas zur wechselnden Nutzungsgeschichte des Gebäudes Nr. 4216.

Auf dem Rückweg gilt dem Gebäude des heutigen Amtsgerichts, einem Baudenkmal im 100. Jahr, kurze Aufmerksamkeit durch einige Hinweise zu seiner Nutzungsgeschichte und seinem Architekten Hofbaurat A. Käppler.

Im Museum warten zum Abschluss Kaffee und Kuchen im Dreyse-Haus. Die Dauerausstellung kann an diesem Tag kostenlos besucht werden.