Mit 398 Fotos gewinnt Bürgermeister die Stadtwette
08.05.17 08:35

Besuchern wurde zur Kneipenmeile und Kulturnacht viel geboten

Der Bürgermeister ließ sich mit Stadtfahne, Stadtglocke und Besuchern der Kneipenmeile ablichten.

Anne Schmidt und Laura Scherzberg hatten in der Bibliothek noch Kneipenpässe für Kurzentschlossene parat.

Zum Tanzen zog es viele auch ins KW.

320 Fotos insgesamt waren Pflicht - so viele mussten es sein, damit Bürgermeister Ralf Hauboldt die Wette, zu der ihn die Gastronomen bei der Kneipenmeile und Kulturnacht am Samstag herausgefordert hatten, gewinnen konnte. Die Wirte hatten gewettet, dass es der Bürgermeister nicht schafft, in jedem der teilnehmenden Lokale 40 Fotos von sich, Stadtfahne und Stadtglocke sowie je einem Kneipenmeile-Gast machen zu lassen. Das hieß also pro Lokal 40 Fotos mit 40 verschiedenen Besuchern.

Mit einer Gruppe von Unterstützern startete der Bürgermeister um 19:00 Uhr seine Runde durch die Lokale. Dort drückte Lena Kob vom Stadtmarketing jeweils auf den Auslöser des Fotoapparates. Hauboldt hatte sich für die Foto-Tour ein straffes Zeitmanagement auferlegt. Etwa eine halbe Stunde Zeit blieb ihm pro Lokal, um sich mit Besuchern ablichten zu lassen. Rechtzeitig bis 01:30 Uhr am Sonntag waren die Bilder auf der Facebook-Seite der Kneipenmeile und Kulturnacht hochgeladen. Nachdem die Wirte mittels einer Software geprüft hatten, dass kein Gast doppelt gezählt wurde, stand fest: Mit 398 gültigen Fotos hat der Bürgermeister die Wette gewonnen.

Gewinner sind auf jeden Fall auch die städtischen Kindereinrichtungen "Glückliche Zukunft" und "Frohsinn". An sie geht je zur Hälfte der Wetteinsatz von 1000 Euro, den die Wirte zahlen müssen.

Bei passendem Wetter zog es zur Kneipenmeile und Kulturnacht viel Publikum in die Lokale, die mit Livemusik verschiedenster Couleur aufwarteten. Die Bandbreite reichte von Karibischen Klängen bis zu Pop und Rock. Darüber hinaus wartete das Stadtorchester Sömmerda - die Sömmer Swing Big Band - mit einem Konzert im Hof der Stadt- und Kreismusikschule auf. Auch in der Stadt- und Kreisbibliothek und der Tourist-Information waren die Türen mit Angeboten wie Livemusik und anderem weit geöffnet.

Erstmals konnten Besucher der Kneipenmeile und Kulturnacht wieder den Turm der Bonifatiuskirche besteigen, um einen Blick auf Sömmerda von oben zu werfen.

Mehr Fotos von der Kneipenmeile und Kulturnacht gibt es in der Fotogalerie.