Internationaler Besuch im Rathaus
06.03.17 08:30

Lehrer aus Partnerschulen des Sömmerdaer Gymnasiums lernten bei Stadtführung Kreisstadt kennen

Im Salzmann-Geburtshaus hatte Museums-Mitarbeiterin Barbara Speiser (5. v. l.) Interessantes zu dem bekannten Pädagogen und Theologen zu berichten.

Im Rathaus informierte Bürgermeister Ralf Hauboldt auch über das Kinder- und Jugendparlament und den Seniorenbeirat.

Eine Woche lang sind neun Lehrer aus europäischen Partnerschulen des Sömmerdaer „Albert Schweitzer“-Gymnasiums im Rahmen eines Erasmus-Projektes an der Schule zu Gast. Am Montag standen auch ein Stadtrundgang in Sömmerda mit Museums-Mitarbeiterin Barbara Speiser sowie ein Besuch im Rathaus auf dem Programm. Stationen des Rundgangs waren unter anderem die Bonifatiuskirche, das Dreyse-Haus mit Museum und Bibliothek sowie das Geburtshaus des Pädagogen und Theologen Christian Gotthilf Salzmann.

Im Rathaus empfing Bürgermeister Ralf Hauboldt die Lehrerinnen und Lehrer aus Litauen, Polen, Ungarn, Slowenien und Italien sowie Vertreter des Sömmerdaer Gymnasiums. Er freue sich über den internationalen Besuch. Sömmerda sei ein wichtiger Schulstandort , was auch bedeutungsvoll für die weitere Entwicklung der Stadt sei. Als Stadt trage man den europäischen Gedanken unter anderem durch die seit mittlerweile 27 Jahren dauernde Partnerschaft mit dem litauischen Kedainia weiter.

Einen kurzen geschichtlichen Abriss zu Sömmerda und zum Rathaus gab Ralf Hauboldt den Gästen bei einer Führung durchs Haus einschließlich der Amtsstube, verwies zudem auf historische Persönlichkeiten der Stadt wie den Erfinder des Zündnadelgewehrs  und Unternehmer Nicolaus von Dreyse sowie traditionelle Veranstaltungen wie den Ernteumzug, der sich im September zum 200. Mal jährt. Der Bürgermeister ging auch auf die Arbeit des Kinder- und Jugendparlaments sowie des Seniorenbeirates der Stadt ein.

Dem Dankeschön der Gäste folgte ein Gruppenbild auf der Rathausstreppe. „Wir haben es durch unsere Schulpartnerschaften geschafft, Sömmerda in Europa bekannt zu machen“, so Elke Zepter, Lehrerin am Schweitzer-Gymnasium und Koordinatorin der Europa-Aktivitäten der Schule.

Aktuell arbeitet das Gymnasium Sömmerda mit den Partnerschulen am Erasmus-Projekt „Essentdecker“  zusammen. Es geht um internationale Spezialitäten. Darüber hinaus stehen in dieser Woche für die Lehrer aus den Partnerschulen mit den Gastgebern Weiterbildungen sowie der Besuch kultureller Einrichtungen in Weimar und Erfurt an. Zudem geben Katja Nemec aus Slowenien, Laima Kaupienė aus Litauen und ihre Kollegen und Kolleginnen auch die ein oder andere Unterrichtsstunde am Gymnasium.