Neues Verfahren für topografische Karten
17.02.16 11:04

Sömmerdaer Karte als eine der ersten mit dem Programm erstellt

Thüringens Infrastrukturministerin Birgit Keller und Bürgermeister Ralf Hauboldt halten die Karte von Sömmerda, die Uwe Köhler, Präsident des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation, dem Bürgermeister überreichte.

Uwe Köhler erläutert die automatische Generalisierung am Beispiel der Karte von Sömmerda.

Das letzte, im September 2015 fertiggestellte Teilstück der A 71 ist in der neuen topografischen Karte von Sömmerda aufgenommen. Solche großen infrastrukturellen Veränderungen seien Meilensteine, die eine Rolle dabei spielten, dass das Sömmerdaer das erste Kartenblatt war, was mit Hilfe eines neuen Produktionsverfahrens hergestellt wurde, so Thüringens Infrastrukturministerin Birgit Keller am 15. Februar im Rathaus.

Anlass ihres Besuches war die Vorstellung des neuen Verfahrens durch Uwe Köhler, Präsident des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation (TLVermGeo), der zugleich die neue topografische Karte dem Bürgermeister übergab. Bislang war die Herstellung topografischer Karten zeit- und personalintensiv, weil Kartografen mit viel Geschick und Erfahrung die erfassten Daten in den gewünschten Maßstab umsetzen mussten, erläuterte Uwe Köhler zum Verfahren. „Das neue Programm bearbeitet viele Fälle automatisch, die Kartografen als die ausgebildeten Experten kontrollieren die Ergebnisse und bearbeiten nur in schwierigen Fällen, die kein Computer lösen kann.“

Ministerin Keller verwies auf die große Aktualität der Geobasisdaten. Für wichtige Verkehrswege sei eine Spitzenaktualität von drei Monaten vorgesehen.

Bürgermeister Ralf Hauboldt zeigte sich erfreut, dass das Kartenblatt von Sömmerda im Maßstab 1:25.000 so zügig bearbeitet wurde. In der Stadtverwaltung werden die amtlichen Karten unter anderem als Planungsgrundlage benutzt.

Die Drucke der Kartenblätter im Maßstab 1:25.000 von Sömmerda, Mihla, Großvargula und Bad Langensalza können im Kartenvertrieb des TLVermGeo gefaltet oder plano erworben werben. Ein gedrucktes Kartenblatt kostet 5 Euro.

Weitere Informationen gibt es unter www.thueringen.de/vermessung