Kontakte pflegen und gemeinsam Projekte voranbringen
01.02.16 12:59

Lena Kob ist neue Ansprechpartnerin für Stadtmarketing in der Stadtverwaltung Sömmerda

Beim ersten Treffen dabei waren Sebastian Meier (IHK), Olaf Werschal (HGV-Vorsitzender) sowie von der Stadtverwaltung Lena Kob, Bürgermeister Ralf Hauboldt und Otto Rosenstiel (von links).

Seit 1. Januar diesen Jahres ist der Bereich Stadtmarketing in der Stadtverwaltung Sömmerda neu ausgerichtet. Es gibt im Bau- und Umweltamt neben der Mitarbeiterin für die Wirtschaftsförderung, Petra Kunz, wieder eine Mitarbeiterin für den Aufgabenbereich Marketing und Stadtentwicklung. Mit diesem Tätigkeitsfeld wird sich in Zukunft Lena Kob - seit 2010 im Vorzimmer des Amtsleiters Bau- und Umweltamt tätig - vertraut machen. Lena Kob hat im Jahr 2010 erfolgreich ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten abgeschlossen und im Anschluss eine Weiterbildung zur Verwaltungsfachwirtin absolviert.

Um die neue Stadtmarketing-Kollegin persönlich vorzustellen, lud Bürgermeister Ralf Hauboldt unter anderem Olaf Werschal, Vorsitzender des Handwerker- & Gewerbevereins Sömmerda e. V. (HGV), und Sebastian Meier, Regionales Servicecenter der Industrie- und Handelskammer (IHK), ein. Hauboldt umriss das Aufgabenspektrum für den Bereich Stadtmarketing und damit für Lena Kob: Imageprojekte voranbringen, Wohn- und Gewerbestandorte der Kreisstadt präsentieren, mit Händlern und Gewerbetreibenden Kontakt pflegen, die Bürgerschaft und Gremien wie Kinder- und Jugendparlament sowie Seniorenbeirat einbeziehen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden nicht nur die Informationen zur Neuaufstellung des Stadtmarketings weitergegeben,  sondern auch Impulse, Wünsche und Zukunftspläne seitens der Stadt sowie der Vertreter von HGV und IHK. Bürgermeister Ralf Hauboldt nutzte die Gesprächsrunde, um nochmal zu bekräftigen, dass eine gute Zusammenarbeit mit den Vereinen und Verbänden wichtig sei und alles im gegenseitigen Dialog stattfinden sollte.

Auch Otto Rosenstiel, Amtsleiter des Bau- und Umweltamtes, war bei dem ersten Treffen zugegen und betonte: „Ideen gibt es ohne Ende. Wir wollen die Innenstadt mehr beleben und Verweilqualität schaffen.“

Eine weitere große Aufgabe wird sein, den Leerstand an Geschäftsräumen in Sömmerda und den Ortsteilen zu reduzieren. „Hierzu können wir schon einen Fortschritt verzeichnen. In der Marktstraße 12 in Sömmerda eröffnete Katrin Fichtl ihr Geschäft „Wein & Genuss“, so der Bürgermeister.

Sebastian Meier berichtete  von der „Innenstadt-Initiative“ der IHK, bei der auch in Sömmerda Fragebögen verteilt werden sollen. Die Informationen, die darüber zusammenkommen, könnten auch für das Stadtmarketing von Nutzen sein.

Ebenso soll die Zusammenarbeit mit dem in Gründung befindlichen Zweckverband „Thüringer Becken“ vorangebracht werden.