Erlös des Neujahrskonzerts für guten Zweck
28.01.16 11:02

Stadt unterstützt zwei Vereine mit jeweils 1250 Euro

Die Trachtentanzgruppe des Heimatvereins Wenigensömmern bedankte sich mit einem Tanz für die finanzielle Zuwendung.

Bürgermeister Ralf Hauboldt (hinten mitte) mit Vertretern des Heimatvereins und des Kanu-Club Sömmerda.

Mit einer Tanzeinlage im Foyer des Rathauses begrüßte die Trachtentanzgruppe des Heimatvereins Wenigensömmern e. V. am 26. Januar Bürgermeister Ralf Hauboldt und Kulturchefin Christina Kubitz und brachte somit ihren Dank für die finanzielle Zuwendung zum Ausdruck. Denn auch in diesem Jahr überreichte der Bürgermeister Spendenschecks aus dem Erlös des Neujahrskonzerts an Vertreter zweier ortsansässiger Vereine.

Über je 1250 Euro zur Unterstützung seiner gemeinnützigen Arbeit darf sich nicht nur der Heimatverein Wenigensömmern e. V., sondern auch der Kanu-Club Sömmerda e. V. freuen. Zwar haben die Schecks zunächst nur Symbolstatus, sobald es aber einen rechtskräftigen Stadthaushalt gibt, fließt das Geld ohne weiteren Zeitverzug auf die Vereinskonten, erklärte das Stadtoberhaupt.

In beiden Vereinen gibt es bereits konkrete Vorstellungen, für was die Spendengelder Verwendung finden sollen. Der Heimatverein Wenigensömmern e. V., den es seit 15 Jahren gibt, und dessen Trachtentanzgruppe - diese kann auf 10 Jahre zurückblicken - planen im September diesen Jahres ein großes Fest.  Aber nicht nur dafür soll das Geld genutzt werden. Eine Bildungsreise zum Thüringer Trachtenfest nach Neuhaus-Schierschnitz ist ebenfalls geplant. Neben dem eigenen Jubiläum haben die Trachtentänzer weitere wichtige Termine vor Augen, so z. B. das Sömmerdaer Stadtfest und das in diesem Jahr in Sömmerda stattfindende  Landeserntedankfest.

Präsident Henrik Barth und Matthias Finger, ehemaliger Präsident, dankten im Namen des Kanu-Clubs Sömmerda e. V. für die in Aussicht gestellte Finanzspritze der Stadt. Der Verein hat sozusagen die finanzielle Unterstützung schon ausgegeben. So wurden bereits zwei Boote für Kinder bestellt, die der Verein in den nächsten Wochen in Hamburg abholen kann.

Der Kanu-Club Sömmerda ist in diesem Jahr vom 20. bis 22. Mai Ausrichter der Deutschen Meisterschaften im Wildwasser-Rennsport auf den Sprintdistanzen. Die Wettkämpfe sind zudem Qualifikationsrennen für die Junioren-Europameisterschaften.