Arbeitsplan für 2016 beschlossen
27.01.16 10:47

Kinder- und Jugendparlament im August Gastgeber für thüringenweiten Kongress

In der Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments wurde unter anderem über den Arbeitsplan des Gremiums für dieses Jahr abgestimmt.

Für den thüringenweiten Kinder- und Jugendgremienkongress vom 26. bis 28. August in Sömmerda, für den die Sömmerdaer Jungparlamentarier Gastgeber sind, laufen die Vorbereitungen. Die Veranstaltung war auch Thema der ersten Sitzung des Kinder- und Jugendparlaments (KJP) am 25. Januar im Rathaus.

Landtagspräsident Christian Carius wurde bereits für das geplante Politikergespräch im Landtag, das als lockere Sofa-Runde stattfinden soll, angefragt. Zudem sind verschiedene Workshops und Gesprächsgruppen angedacht. Gefeilt wird unter anderem noch am Abendprogramm.

Neben der Ausrichtung des dreitägigen Kongresses gibt es zahlreiche weitere Vorhaben des KJP. Fortgesetzt wird unter anderem die 2015 gestartete Reihe Erzählcafé mit weiteren Gesprächspartnern. Kurzfristig aufgenommen in den Arbeitsplan wurde ein Jahresprojekt. Unter dem Titel „So sehen wir unsere Stadt“ erstellt das KJP gemeinsam mit Partnern eine  Reportage über Sömmerda - eingebunden werden dabei auch Interviews und Fragebögen.

Zur Beschlussfassung in die nächste Sitzung vertagt wurde die Änderung der Satzung des Kinder- und Jugendparlaments. Für eine Abstimmung zu diesem  Punkt fehlte es knapp an der erforderlichen Anwesenheit von über der Hälfte der gewählten Mitglieder. Unabbhängig davon stellte KJP-Vorsitzender Paul Böning die angedachten Veränderungen zur Diskussion. So sollen künftig von den Schulen Mitglieder in das Parlament nicht mehr pro Klassenstufe, sondern nur noch entsprechend der Gesamtschülerzahl entsandt werden. Zudem ist die Möglichkeit eines Ausschlussverfahrens von Mitgliedern des KJP angedacht, wenn sie bei 35 Prozent der Sitzungen nicht anwesend waren.

Aktiv beteiligt war das Kinder- und Jugendparlament in Person von Vorstandsmitglied Emilia Rothe an der am ersten Januarwochenende stattgefundenen Zukunfts-Stadt-Konferenz der Allianz „Thüringer Becken“ im Volkshaus.  Dort ging es auch um Ideen für künftige Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche. Präsent ist das KJP auch in der nächsten Sitzung des Bürgergremiums „Neue Zeit“, wo zwei der jungen Parlamentarier das KJP und seine Arbeit vorstellen werden.

Julia Ansorg, bei der Stadtverwaltung für das KJP zuständig, informierte darüber, dass der Vorstand des Kinder- und Jugendparlaments zur Stadtratssitzung am 03. März eine Einladung erhält. In der Sitzung werden Varianten für eine vom KJP angestoßene Radwegeverbindung von Rohrborn nach Sömmerda vorgestellt.