Sternsinger zu Besuch im Rathaus
09.01.19 06:41

Bürgermeister unterstützt Spendenaktion für Kinder in Peru

Die diesjährige Sternsinger-Aktion führte auch ins Rathaus.

Der Segenswunsch wurde an die Bürotür angebracht.

Bürgermeister Ralf Hauboldt gab Geld in die Spendenbüchse.

Auch in diesem Jahr machten die Sternsinger der katholischen St. Franziskus-Gemeinde Sömmerda im Rahmen der Sternsinger-Aktion im Rathaus halt. Dort wurden sie von Bürgermeister Ralf Hauboldt empfangen. Die zehn Kinder und Jugendlichen in Begleitung von Gemeindereferentin Dorothea Kirchner und Mitgliedern der Kirchgemeinde informierten in kurzen Worten über die diesjährige Aktion, die unter dem Leitspruch „Wir gehören zusammen – In Peru und weltweit“ steht. Man wolle ein Zeichen setzen für Kinder in Not – speziell für Kinder mit Behinderung in Peru. „Sie sollen wissen, dass sie nicht allein sind“, so die Sternsinger.

Ausgrenzung, Diskriminierung und keine Chance auf Förderung – das erleben viele Kinder mit Behinderung in armen Regionen Perus jeden Tag. Mit der Sternsinger-Aktion, der größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit, soll den Kindern geholfen werden. Im Zentrum „Yancana Huasy“ erhalten diese Kinder Unterstützung und erfahren Fürsorge und Geborgenheit.

Nachdem die Sternsinger im Rathaus gesungen und die Segensbitte an die Bürotür des Bürgermeisters angebracht hatten, bedankte sich dieser für den Besuch und würdigte das Engagement der Kinder und Jugendlichen. Als Stadt unterstütze man die Aktion gern, betonte Ralf Hauboldt. Er gab 50 Euro in die Spendenbüchse und wünschte den Sternsingern viel Erfolg für den weiteren Verlauf der diesjährigen Aktion.