Einkaufen vor der Haustür mit Extras
11.09.18 14:06

Über 30 Händler in der Innenstadt beteiligten sich an Aktion "Heimat shoppen"

Thomas Hollenbach (l.) hält mit Bürgermeister Ralf Hauboldt die Westen, die die Biker bei ihrer Werbeaktion für das "Heimat shoppen" trugen.

Manche Geschäfte boten eine Tombola für die Kunden an.

Im Liegestuhl und mit einem Getränk ließ sich gut Pause beim "Heimat shoppen" machen.

Schon einmal während des Einkaufsbummels am Glücksrad gedreht, mit einem Getränk im Liegestuhl gesessen oder Kürbissuppe gekostet? All dies und noch mehr wie etwa Rabatte, das Bedrucken von Warnwesten und Tombola boten die über 30 Händler der Innenstadt, die sich an den Aktionstagen "Heimat shoppen" beteiligten, ihren Kunden am 07. und 08. September.

Zum zweiten Mal beteiligte sich Sömmerda an der von der IHK initiierten Aktion, mit der auf den örtlichen Einzelhandel, auf Dienstleister und Gastronomen als wichtigen Wirtschaftsfaktor aufmerksam gemacht werden soll. Zudem sichern sie Arbeits- und Ausbildungsplätze, sorgen für lebendige Innenstädte, unterstützen Vereine und Einrichtungen durch Spenden und Sponsoring.

Zu Eröffnung der diesjährigen Aktion besuchten Bürgermeister Ralf Hauboldt, Marcus Bals, Leiter des Amtes für Öffentlichkeitsarbeit beim Landratsamt, Markus Heyn von der IHK und Lena Kob vom Stadtmarketing auf ihrem Rundgang teilnehmende Händler.

Zu den Aktionen beim "Heimat shoppen" gehörten unter anderem auch eine Chill-out-Fläche mit Musik an den Uferterrassen sowie neben Aufklebern, Tüten, Plakaten und Bannern eine ebenso augenfällige Werbeaktion. Eine Motorradgruppe mit Westen, auf denen für das Heimat shoppen geworben wurde, setzte sich kurz vor dem Start des großen Ernteumzuges am vergangenen Samstag in Bewegung und fuhr auch über den Markt, um auf die Heimat shoppen-Aktion aufmerksam zu machen.

Unterstützt wurden die Aktionstage von der Stadtverwaltung Sömmerda, von der Sparkasse Mittelthüringen, dem Einzelhandelsverband sowie der Mediengruppe Thüringen.